zum Inhalt springen

Dissertationsprojekt von Hannes Wendler

Désordre du Coeur: Die theoretische Grundlegung einer axiologischen Psychopathologie und die klinische Bestimmung von Wertnehmungsstörungen

Dieses Dissertationsprojekt ist dem Unterfangen gewidmet, eine axiologische Psychopathologie zu entwickeln.* In ihrem Zentrum steht die Frage nach der spezifischen Vulnerabilität und Resilienz der psychischen Organisation der Person und ihrer Wertordnung, d.h. ihrem ordo amoris bzw. ordre du coeur (Scheler, 1986). Als Weiterentwicklung der phänomenologischen Psychopathologien (De Haan, 2020; Fuchs, 2020; Holzhey-Kunz, 2019), besteht das theoriesystematische Hauptanliegen des Projekts darin, einen neuen psychopathologischen Ansatz vorzulegen, der unser Verständnis von psychischen Störungen um ihre Beziehung zu der Lehre von den Werten erweitert. In der Literatur wurde solch eine Erweiterung zwar als Desiderat erkannt (Cusinato, 2018; Cutting, 2016), jedoch bis dato kaum bearbeitet. Ebendiese Lücke beabsichtigt diese Dissertation zu schließen, indem der Begriff der désordres du coeur und der Wertnehmungsstörung i) exegetisch erschlossen, ii) systematisch für die phänomenologische Psychopathologie fruchtbar gemacht und iii) klinisch bestimmt und psychodiagnostisch erfassbar gemacht wird.

*Axiologie kommt vom altgriechischen ἀξία (axia) für „Wert“. Unter der Axiologie versteht man mithin die Lehre von den Werten, insbesondere wie sie seit dem 19 Jh. systematisch entwickelt wurde.

 

Kurzbiografie

Hannes Wendler hat Philosophie und Psychologie in Innsbruck und Heidelberg mit einem Forschungsaufenthalt in Cambridge studiert. Seine Forschungsschwerpunkte betreffen die phänomenologische Psychologie, die Empathie und das Mensch-Tier-Übergangsfeld. Seit 2021 ist er Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft für Philosophie und Psychologie (www.phi-psy.de). Im Rahmen seiner dortigen Tätigkeiten betreibt er zusammen mit Alexander Wendt das Podcastprojekt „Fipsi: der philosophisch-psychologische Podcast“ (https://www.phi-psy.de/fipsi-der-philosophisch-psychologische-podcast/). Im Laufe des Jahres 2022 wird Hannes Wendler eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapieausbildung antreten.

In Kooperation mit dem Universitätsklinikum Heidelberg entwickelt er als Mercator-Fellow der a.r.t.e.s. Graduiertenschule der Universität zu Köln das Forschungsprogramm einer Axiologischen Psychopathologie. Die axiologische Psychopathologie ist ein phänomenologisch ausgerichteter Denkansatz, dessen Wurzeln an der Schwelle zwischen dem 19 und 20 Jahrhundert liegen. Obgleich dieser Denkansatz früh vorzufinden und vielfältige Einflüsse ausgeübt hat, muss er heute als beinahe vergessen gelten. Hannes Wendler bemüht sich in seiner Promotion diesem Verlust entgegenzuwirken und die Lehren von den Werten und den psychischen Krankheiten im Lichte der Herausforderungen des 21 Jahrhundert erneut ins Gespräch zu bringen. So sollen Behandelnde und Behandelte dabei unterstützt werden, die schwierige Frage nach dem Wert der Krankheit gerecht zu werden.

Kontakt hwendler[at]uni-koeln.de

Eine fortwährend aktualisierte Version von Hannes Wendlers Forschungstätigkeit finden Sie unter: https://www.researchgate.net/profile/Hannes-Wendler-3

 

Podcast

Wendler, H. & Wendt, A.N. (2021). Fipsi: der philosophisch-psychologische Podcast. https://www.phi-psy.de/fipsi-der-philosophisch-psychologische-podcast/

 

Zeitschriftenartikel

Wendt, A. N. & Wendler, H. (in Review). The Apology of Hatred: A Positive Phenomenology of Disvalue-Discovery. Review of Philosophy and Psychology: Special Issue on Hostile Emotions: Springer.

Wendler, H. (2022) Tiefgehende Uneinigkeiten aus Logisch-Pragmatischer Sicht. Eine Uneinigkeitsanalyse ausgehend von Moyal-Sharrocks Interpretation von Wittgensteins Über Gewissheit (Deep Disagreements from the Logico-Pragmatical Point of View: An Analysis of Disagreements Based on Moyal-Sharrock’s Interpretation of Wittgenstein’s On Certainty). Wittgenstein-Studien 13(1), 155-176. 10.1515/witt-2022-0011

Wendler, H. (2019) Philosophical Primatology. Reflections on Theses of Anthropological Difference, the Logic of Anthropomorphism and Anthropodenial and the Self-Other Category Mistake within the Scope of Cognitive Primate Research. Biological Theory: Springer, 1-22. Available at: https://link.springer.com/article/10.1007/s13752-019-00337-3

 

Online-Plattformen

Wendler, H. (in press). Ethische Fragen an die technische Lösung der Klimakrise [Teil I]. Warum die ökologische Krise nicht durch dieselbe Zweck-Mittel-Rationalität gelöst werden kann, aus welcher sie hervorgegangen ist. SciLogs Spektrum.de MENSCHEN-BILDER Gastbeitrag bei S. Schleim.

Wendler, H. (in press). Ethische Fragen an die technische Lösung der Klimakrise [Teil II]. Was die Atombombe uns über die sittlichen Voraussetzungen der Klimakrise lehren kann. SciLogs Spektrum.de MENSCHEN-BILDER Gastbeitrag bei S. Schleim.

Wendt, A.N., Wendler, H. & Ramminger, J.J. (2022). Was kann die phänomenologische Psychologie zum Bewusstseinsproblem beitragen? SciLogs Spektrum.de MENSCHEN-BILDER Gastbeitrag bei S. Schleim. https://scilogs.spektrum.de/menschen-bilder/was-kann-die-phaenomenologische-psychologie-zum-bewusstseinsproblem-beitragen/

 

Buchkapitel

Holm-Hadulla, R.M. & Wendler, H. (in press). The Evolution of Intelligence: A Multi- and Interdisciplinary Review of Concepts and Practical Applications. In R.M. Holm-Hadulla, J. Funke & M. Wink (Ed.). Intelligence – Theories and Applications. Springer: Heidelberg.

Wendler, H. & Wendt, A. N. (in press). Die Psychogenese des Nein. Der Geist des Widerspruchs. In F. Hutmacher & R. Mayrhofer (Ed.), Errungenschaften: Historische und psychologische Perspektiven auf eminente Leistungen. Lengerich: Pabst.

Wendler, H. (2021). Deus Absconditus! Homo Absconditus. Animal Absconditum? Brill | Mentis: Paderborn

Wendler, H. (2021). Das Transformationsmodell der negativen Anthropologie In: Edinger, S. & Bajohr, H. (eds.) Negative Anthropologie. Ideengeschichte und -systematik einer unerschöpften Denkfigur. De Gruyter: Berlin.

Wendler, H. (2017). Vom Tier zum Anderen - Versuch zur nicht-menschlichen Andersheit und zu nicht-in-differenten Begegnungsmöglichkeiten. In Sojer, T., Seissl, T., King, T., & Kompatscher-Gulfer, G. [Ed.], animal relationale. Sammelband studentischer Essays. Studia Innsbruck University Press: Innsbruck.

Wendler, H. (2017). Typen von Top-Down-Effekten. Welche Typen von Top-Down Effekten auf die visuelle Wahrnehmung können Fälle kognitiver Penetration sein?. In Lilienau-Limbeck, C. & Stadler, F. [Ed.], Die Philosophie der Wahrnehmung und der Beobachtung.
Beiträge des 40. Internationalen Wittgenstein Symposiums, XXV
(p. 280-284): ÖLWG: Kirchberg am Wechsel.

Wendler, H (2016). Alterität - ψεῦδος - .... In Klemenc, J. [Ed.], Mit W_orten Sprache queeren, Munich: kopaed, p. 48-58.

 

Übersetzungen

Wendler, H. (2021). Übersetzung von Anca Gheus „Die normative Bedeutung der Schwangerschaft stellt Leihmutterschaftsverträge in Frage“. In O., Mitscherlich-Schönherr (Ed.). Das Gelingen der künstlichen Natürlichkeit. Mensch-Sein an den Grenzen des Lebens mit disruptiven Biotechnologien. Studien in philosophischer Anthropologie (S. 37-55). De Gruyter. https://doi.org/10.1515/9783110756432-003

 

Buchrezensionen

Wendler, H. (2021). Rezension vom 01.09.2021 zu: Hans-Peter Krüger: Homo Absconditus. Helmuth Plessners Philosophische Anthropologie im Vergleich. Walter de Gruyter (Berlin) 2019. ISBN 978-3-11-066142-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245 In: socialnet Rezensionen https://www.socialnet.de/rezensionen/27810.php [22.10.2021].

Wendler, H. (2020). Rezension vom 02.03.2020 zu: Matthias Schloßberger: Phänomenologie der Normativität. Entwurf einer materialen Anthropologie im Anschluss an Max Scheler undHelmuth Plessner. SchwabeVerlag(Basel) 2019. ISBN 978-3-7965-4008-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/26381.php [16.03.2020].

Wendler, H. (2019). Rezension vom 09.12.2019 zu: Michael Schetsche, Renate-Berenike Schmidt (Hrsg.): Rausch - Trance - Ekstase. Zur Kultur psychischer Ausnahmezustände. transcript (Bielefeld) 2016. ISBN 978-3-8376-3185-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 21909245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25981.php [30.12.2019].

Wendler, H. & Wendt, A. N (2019). Rezension vom 20.06.2019 zu: Peter Fischer, Kathrin Jander, Joachim I. Krueger: Sozialpsychologie für Bachelor. Springer Science+Business Media GmbH & Co. KG (Berlin) 2018. 2. Auflage. ISBN 978-3-662-56738-8. Reihe: Springer Lehrbuch. Inhaltsverzeichnis bei der DNB In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24846.php [23.07.2019].

Wendler, H. & Wendt, A. N (2018) Rezension vom 05.12.2018 zu: Anja Voigt:
Lehren und Lernen mit Writing Fellows. Beiträge zur Forschung, Evaluation und Adaption Reihe: Theorie und Praxis der Schreibwissenschaft. wbv Media (Bielefeld) 2018. ISBN 978-3-7639-5915-0. Theorie und Praxis der Schreibwissenschaft, 4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24685.php [01.03.2019].

 

Vorträge

Wendler, H. & Krippl, J. (27.09-01.10.22). Kleidermode als ästhetisch-empathische Alteritätserfahrung: Eine phänomenologische Untersuchung von Thierry Muglers Haute Couture Kollektion La Chimère. Deutsche Gesellschaft für phänomenologische Forschung. Zurück zu den Sachen Selbst: Jena.

Wendler, H. (19-22.9.22). Kritik der Fremderfahrung. Grundzüge einer interaktionistisch-anthropologisch revidierten Theorie der direkten Fremderfahrung. Erfahrung und Empirie, Konferenz der Arbeitsgemeinschaft Philosophie & Psychologie (AGPP): Heidelberg

Wendler, H. (8-10.9.2022). Sind psychische Störungen Erkrankungen des Gehirns? 37. Jahrestagung der GNP, org. von M. Peper & D. Endres. Modellbildung in der Neuropsychologie. Marburg.

Wendler, H. (20-24.6.2022). Is phenomenologically purified experience hypoallergenic? Classical and Contemporary German Philosophy. Summer School by T. Breyer and S. Luft. Cologne

Wendler, H. & Wendt, A. (15-17.6.2022). Der karolingische Bruderstreit – Feindschaft und europäische Identität. Max Scheler in den Europa Debatten. Kongress der Max Scheler Gesellschaft, org. von M. Schloßberger, O. Agard & M. Khorkov. Paris.

Breyer, T. & Wendler, H. (3.6.2022). The Paradoxes of the Psychological Reduction. ICNAP XIII: Corpus Crisis (Interdisciplinary Coalition of North American Phenomenologists): Pittsburgh (online).

Wendler, H (28.09.2021). Das Materiale Apriori: Contradictio in Adiecto oder Empirischer Dreck? Schelers Realismen, DFG-Workshop: Frankfurt an der Oder. https://www.academia.edu/53203973/Schelers_Realismen_2021

Wendler, H (22.09.2021). Können Philosophie und Psychologie einander verstehen?
Der Streit zwischen Roberto Bellarmino und Galileo Galilei als Denkbild für die Frage nach dem Dialog zwischen Philosophie und Psychologie. Klausurtagung der Arbeitsgemeinschaft Philosophie & Psychologie: Konstanz.

Wendler, H (6.11.2019). Deus Absconditus! Homo Absconditus. Animal Abscondi-
tum? Plessners Unergründlichkeitsprinzip als Ausgangspunkt für eine Philosophisch Anthropologische Alteritätsphilosophie. Philosophical Anthropology as an Interdisciplinary Praxis: Historical & Systematical Perspectives. In Cooperation with the Hartmann, Plessner and Scheler Societies: Cologne.

Wendler, H (25.09.2019). Philosophical Primatology: What, if Anything, Are Precursors? – and How Do They Relate to Theses of Anthropological Difference? Cologne Summer School of Interdisciplinary Anthropology (CSIA) IV: Beyond Humanism: Cyborgs – Animals – Data Swarms: Cologne.

Wendler, H (2018). Philosophical Primatology: The Self-Other Category Mistake.
Primate Society of Great Britain (PSGB) Spring Meeting: Portsmouth.

Wendler, H (2017). Types of Top-Down-Effects. Which Types of Top-Down-Effects
on Visual Perception can be Cases of Cognitive Penetration? 40th International Wittgenstein Symposium: Kirchberg am Wechsel.

Wendler, H. Maran, T., Furtner, M. R., Herte, K. & Sachse, P. (2016). Erweiternde Replikation von Gottschaldt (1954) „Über Persona-Phänomene“. 12th Convention of the
Austrian Psychological Society
: Innsbruck.

 

Kolloquia (Auswahl)

Wendler, H. (12.07.2022). Axiological Perspectives on Psychopathology. Mittwochskolloquium der Forschungssektion für phänomenologische Psychotherapie und Psychopathologie v. T. Fuchs: Heidelberg.

Wendler, H. & Wendt, A.N. (5.7.2022). Hass und Feindschaft. Forschungskolloquium Klassische Philologie von P. Schwindt: Heidelberg.

Wendt, A.N. & Wendler, H. (03.11.2021). Phänomenologische Perspektiven auf die Psychophysik. Psychologisches Forschungskolloquium der Fernuniversität: Hagen.

Wendler, H. (08.12.21). Critique of Empathy. Phänomenologische Werkstatt: Köln.

Wendler, H. & Wendt, A. N. (20.10.2020). The Apology of Hatred: A Positive Phenomenology of Disvalue-Discovery. Research Colloquium Phenomenological Psychiatry: Heidelberg

Wendler, H. (12.05.2020). Animal Absconditum: The Question of the Essence of Man. Research Colloquium Phenomenological Psychiatry: Heidelberg.

Wendler, H. (10.07.2019). Philosophische Primatologie. Unterwegs zu einer verstehenden Phänomenologie des Anderen als Lebewesen. Akademischer Austausch: Max Planck Institut für evolutionäre Anthropologie: Leipzig.

Wendler, H. (15.1.2017). The architectonical make-up of the mind: modularity of mind, cognitive penetration and the status of social cognition. Research Colloquium Cognitive Research in Social Psychology (CRISP): Heidelberg.

 

Begutachtungen für internationle Zeitschriften:

Frontiers in Psychology

Journal for InterCultural Philosophy

 

Lehre

Wendt, A. N. & Wendler, H. (SS 22). Der Gegenstand der Psychologie. Psychologisches Institut der Universität Heidelberg.

Wendler, H. (SS 18). Tutorium zur Vorlesung Adaptive Cognition. Pflichtveranstaltung im Masterstudium, geleitet von K. Fiedler. Psychologisches Institut der Universität Heidelberg.

 

Poster

Herte, K., Wendler, H., Sachse, P., Furtner, M. R. & Maran, T. (2016). Pupillary response to facial stimuli varying in familiarity and similarity with the self-face. 31st International Congress of Psychology, Yokohama.

Wendler, H. (8.7.2022). Herzkrank. Zur Klinischen und Psychodiagnostischen Bestimmung von Wertnehmungsstörungen. Mercator-Forum der a.r.t.e.s. Graduate School of the Humanities Cologne.

 

Books of Abstracts

Wendler, H. (2018). Philosophical Primatology: The Self-Other Category Mistake. In Primate Society of Great Britain, PSGB Spring Meeting 2018. Book of Abstracts (p. 12-13): Portsmouth.

Maran, T., Furtner, M. R., Wendler, H., Herte, K. & Sachse, P. (2016). Erweiternde Replikation von Gottschaldt (1954) „Über Persona-Phänomene“. In E. Bänniger-Huber et. al (Ed.). 12th Convention of the Austrian Psychologcial Society (ÖGP 2016), Book of Abstracts (p. 2): Innsbruck.

Herte, K., Wendler, H., Sachse, P. & Maran, T. (2016). Pupillary response to facial stimuli varying in familiarity and similarity with the self-face. International Journal of Psychology, Vol. 51, p. 188.

 

Öffentlichkeitsarbeit und Sonstiges

Wendler, H. (10.06.2021). Gibt es ein Problem des Fremdpsychischen? Eine transdisziplinäre Perspektive auf empathische Alteritätserfahrungen. Heidelberger Kreis. https://heidelberger-kreis.de/programme-2

Wendler, H. & Ramminger, J. (17.04.2021). Thought Experiments Between Philosophy and Psychologie. Psychologie Akademie. https://psychologie-akademie.com

Wendler, H. (2021). Psychologie der Kreativität. In: Treu, J. (ed.) Zeitschrift Praxis Gemeindepädagogik (PGP): Berlin. Available at https://www.praxis-gemeindepaedagogik.de/

Wendler, H. (24.08.2020) Suicide. Science Slam, Nexus Academy.

Wendler, H. (14.12.2017). Eine kleine Meditation über das Gefördert-Werden: Verwegenheit als Aufgabe. Awarding ceremony in der Alten Aula: Deutschlandstipendium: Heidelberg.

Wendler, H. (Juli, 2017). Should I Kill Myself or Have a Cup of Coffee? Camus Philosophy of the Absurd and a Threefold Argument for Having a Cup of Coffee. Newsletter: TEDxUni-Heidelberg. Available at: http://tedxunihd.de/sub/newsletter17/1706.pdf

Wendler, H. (2016). Zum schweigenden λόγος begrifflicher Gewalt. komplex Kulturmagazin, Innsbruck, Vol.5, p. 5-6

Wendler, H. (September, 2017). Soll ich einen Kaffee trinken oder mich umbringen? Camus Philosophie des Absurden, Wittgensteins Gewissheit und ein dreischrittiges Argument für Kaffee. Moser, R [Org.]. Can Literature and Philosophy help Answer Questions of
Everyday-Life
?: City Hall Landeck.

Rundschau (2017). Einen trivialen Kaffee, bitte! Philosophischer Abend mit Hannes Wendler. In Egger, K. [Ed.]. Rundschau. Ausgabe Landeck, 41, p. 26. Available at:
http://www.rundschau.at/ePaper/epaper.php?id=59464942

Wendler, H (2015). Alterität - ψεῦδος - ...: Manuskript. Independently published. Also available at: https://www.kritischeuni.at/wp-content/uploads/2016/ 01/160123-ManuskriptMit-Worten-Sprache-qu-eeren-Wendler-Hannes.pdf