zum Inhalt springen

a.r.t.e.s. EUmanities

a.r.t.e.s. EUmanities ist ein innovatives Förderprogramm der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne zur Etablierung einer europaweit und international agierenden Graduiertenschule für die Geistes- und Kulturwissenschaften. Finanziert wird das Programm von der Universität zu Köln und der Europäischen Union im Rahmen der Marie Skłodowska-Curie Actions (Horizon 2020: MSCA).

Ab April 2017 stehen im Rahmen von a.r.t.e.s. EUmanities jährlich zehn Fellowships für Early Stage Researcher (ESR) mit einer Förderzeit von jeweils drei Jahren zur Verfügung, um jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vor dem Hintergrund der gegenwärtigen globalen Herausforderungen ideale Rahmenbedingungen für exzellente Forschung bieten zu können. Unser Konzept besteht darin, Promovierende der Geistes- und Kulturwissenschaften zu befähigen, ihr Potential für die Gestaltung der Zukunft Europas zu erkennen und aktiv zu ergreifen.

Die ESRs werden für eine Laufzeit von jeweils 36 Monaten in Vollzeit angestellt (3.073 EUR brutto, zzgl. Mobilitäts-, Reise- und ggf. Familienförderung). Der Arbeitsvertrag beinhaltet Kranken-, Arbeitslosen- und Rentenversicherung sowie ggf. die Zahlung von Elterngeld.

Die ESRs durchlaufen das strukturierte Promotionsmodell „Integrated Track“ der a.r.t.e.s. Graduate School und wählen zusätzlich eines von zwei gänzlich neuen Förderlinien zur internationalen Mobilität:

  • Förderlinie „a.r.t.e.s. EU“: europaweite Ausrichtung von a.r.t.e.s. EUmanities
  • Förderlinie „a.r.t.e.s. global“: außereuropäische Ausrichtung von a.r.t.e.s. EUmanities

Die nächste Ausschreibung für Promotionsstellen im a.r.t.e.s. EUmanities-Programm erfolgt im Herbst 2017.

Kontakt:
artes-EUmanities(at)uni-koeln.de

a.r.t.e.s. EUmanities has received funding from the European Union's Horizon 2020 research and innovation programme under the Marie Sklodowska-Curie grant agreement No 713600.

Details:
Call: H2020-MSCA-COFUND-2015 | Proposal: 713600 – artes EUmanities
CORDIS: http://cordis.europa.eu/project/rcn/203182_de.html