zum Inhalt springen

2016: going beyond...

Ausstellungsdauer: 29. April bis 13. Juli 2016
Vernissage: Donnerstag, 28. April 2016, 18 Uhr
Finissage: Mittwoch, 13. Juli 2016, 18 Uhr

Unter dem Titel "going beyond…" präsentieren wir Arbeiten, die sich mit dem Konzept der medialen und existentiellen Grenzüberschreitungen beschäftigen. Die Transition zwischen Leben und Tod tritt dabei mit fließenden Übergängen und Verknüpfungen zwischen unterschiedlichsten Medien in Dialog.

So setzen sich Thomas Hawranke und Nieves de la Fuente Gutiérrez (Kunsthochschule der Medien Köln) in ihren Arbeiten mit der Schnittstelle zwischen Tier, Mensch und Computer auseinander. Hier werden Grenzübergänge nicht nur hervorgehoben, sondern auch manipuliert – und durch Games, Musik, Literatur und skulpturale Werke nach außen geöffnet.

Auch in den Arbeiten von Sarah Mock spielt der Übergang zwischen künstlerischer Realität und Lebenswelt eine entscheidende Rolle, da die Künstlerin selbst stets Teil ihrer Inszenierungen ist. Sie schlüpft in die Rolle eines neuen Prometheus oder Pygmalion, der sich am Ende der Menschheit die Frage stellt: "Was bleibt?"

Mit Federico Alvarez (Cologne Gameslab) konnten wir einen argentinischen Medienkünstler gewinnen, der in Köln promoviert. In seinen bei uns ausgestellten Arbeiten geht Federico Alvarez fehlerhaften Darstellungen und Grafikstörungen in Computerspielen nach – sogenannten glitches. Er setzt damit einen besonderen Schwerpunkt auf die eigentümliche Dynamik des Computerspiels als Bildmedium.

Wir freuen uns außerdem besonders auf einen internationalen Beitrag zu unserer Ausstellung: Der japanische Künstler Tanaka Eikou setzt sich in seinen Fotografien und Installationen mit den Ideen über Leben und Tod in unserem Alltag auseinander.

Ihr könnt euch also auf ein spannendes Sommersemester in den a.r.t.e.s-Räumen freuen. Wir laden euch herzlich zur Vernissage am 28.04.2016 ein und sehen einer Zeit mit anregendem Austausch zwischen Wissenschaft und Kunst entgegen!