zum Inhalt springen

Equality

Zum Konzept der a.r.t.e.s. Graduate School gehört ein umfassendes Programm an Gleichstellungsmaßnahmen. Frauen, Promovierende mit Kindern sowie Absolventinnen und Absolventen aus Familien ohne akademischen Hintergrund können auf diese Weise gezielt unterstützt werden, zum Beispiel durch Betreuungsangebote und finanzielle Förderungen.

Faktoren, die den akademischen Werdegang verzögern können – wie die Betreuung von Kindern, pflegebedürftige Familienangehörige, Ausbildungszeiten oder körperliche Beeinträchtigungen –, werden bei der Auswahl von jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern berücksichtigt.

Das Equality Board der a.r.t.e.s. Graduate School besteht aus Vertreterinnen und Vertretern sämtlicher a.r.t.e.s.-Bereiche sowie der Gleichstellungsbeauftragten der Philosophischen Fakultät und berät den a.r.t.e.s.-Vorstand sowie alle Doktorandinnen und Doktoranden in sämtlichen Fragen zu Gleichstellungsangelegenheiten.

Die Möglichkeit, sich über genderspezifische Forschungen auszutauschen, bietet das fakultätsübergreifende Doktorand*innen Netzwerk Gender und Queer. Es steht allen Promovierenden der Universität zu Köln offen und ist angesiedelt bei GeStiK – Gender Studies in Köln.