zum Inhalt springen

Equality

Zum Konzept der a.r.t.e.s. Graduate School gehört ein umfassendes Programm an Gleichstellungsmaßnahmen. Frauen, Doktorand/inn/en mit Kindern sowie Absolvent/inn/en aus Familien ohne akademischen Hintergrund können auf diese Weise gezielt unterstützt werden, zum Beispiel durch Betreuungsangebote und finanzielle Förderungen.

Faktoren, die den akademischen Werdegang verzögern können – wie Betreuung von Kindern, pflegebedürftige Familienangehörige, Ausbildungszeiten oder körperliche Beeinträchtigungen –, werden bei der Auswahl von jungen Wissenschaftler/inne/n berücksichtigt.

Das Equality Board der a.r.t.e.s. Graduate School besteht aus Vertreterinnen und Vertretern sämtlicher a.r.t.e.s.-Bereiche sowie der Gleichstellungsbeauftragten der Philosophischen Fakultät und berät den a.r.t.e.s.-Vorstand sowie alle Doktorandinnen und Doktoranden in sämtlichen Fragen zu Gleichstellungsangelegenheiten.

Die Möglichkeit, sich über genderspezifische Forschungen auszutauschen, bietet das fakultätsübergreifende Doktorand*innen Netzwerk Gender und Queer. Es steht allen Promovierenden der Universität zu Köln offen und ist angesiedelt bei GeStiK – Gender Studies in Köln.