zum Inhalt springen

Abgeschlossene Promotionen

(seit Sommersemester 2012)

 

Sommersemester 2017

  • Lilith Apostel (Ur- und Frühgeschichte): Falling into Other Realms. The Universal, Embodied Experience of Sleep and Dreaming and Its Relation to Concepts of Death and the Netherworld before 1500 BC
  • Anahita Babakhani-Kalla (Deutsche Philologie): Paranoia im deutschsprachigen Kriminalroman der Gegenwart – Zur soziokulturellen Dynamik der Gattung
  • Tanja Baumgart (Ur- und Frühgeschichte): Die urnenfelderzeitliche und die eisenzeitliche Siedlung von Inden, Kreis Düren (WW 99/148)
  • Nils Bothmann (Englische Philologie): DetAction: The Works of Shane Black
  • Michael Bucher (Englische Philologie): The Body of Work. John Rechy’s Sensual Poetics
  • Necle Bulut (Deutsche Philologie): Dynamik der Rechtschreibentwicklung. Eine Längsschnittuntersuchung zur individuellen Aneignung der Wortschreibung
  • Giulia Cesarin (Archäologie der römischen Provinzen): From late Hellenistic to early Roman luxury glass production: a systematic analysis on gold-band glass
  • Sara de Wit (Ethnologie): Love in Times of Climate Change. How an Idea of Adaptation to Climate Change Travels to Northern Tanzania
  • Luzia Goldmann (Deutsche Philologie): „Transfigurationen der Metapher – Untersuchung zu Phänomen und Begriff der Metapher“
  • Ulrike Haase (Klassische Archäologie): Zwischen Tradition und Rezeption. Die matronalen Sitzstatuen vom Fondo Patturelli (Capua)
  • Thomas Handschuhmacher (Mittlere und Neuere Geschichte): "Was soll und kann der Staat noch leisten?" Eine Geschichte der wirtschaftlichen Staatstätigkeit in der Bundesrepublik, 1949–1989
  • Semih Heinen (Mittlere und Neuere Geschichte): Die Hibernensis-Redaktion der Kölner Domhandschrift 210 und das Florilegium Hibernense. Studien und Edition
  • Mariola Hepa (Archäologie der Römischen Provinzen): Die Thermen von Krefeld-Gellep
  • Isabel Hohle (Ur- und Frühgeschichte): Ein Dorf entsteht – Raumordnung und soziale Organisation in der Bandkeramik am Beispiel der Siedlung mit Gräberfeld von Schkeuditz-Altscherbitz (Lkr. Nordsachsen)
  • Vanessa Höving (Deutsche Philologie): Poetische Projektionen und Räume der Übertragung. Medialitätsverhandlungen bei Droste
  • Eva Maria Knopp (Englische Philologie): From bilingual to biliterate: Narrative discourse abilities in Greek-German and Greek-English bilinguals from Germany and the U.S.
  • Stephanie Kroesen (Deutsche Philologie): Übertragungsfehler. Verhandlungen von Hybridität bei Feridun Zaimoğlu, Yasemin Şamdereli und Nuran David Calis – literaturwissenschaftliche und -didaktische Perspektivierungen
  • Corinna Kühn (Kunstgeschichte): Das subversive Potential des agierenden Körpers – Medialisierte Performances und Aktionen im Kontext der Neoavantgarde(n) Ostmitteleuropas in den 1970er Jahren
  • Felix Kunze (Archäologie der römischen Provinzen): Der römische Gutshof WW 1994/0376 bei Jülich-Bourheim: Entwicklung und Wirtschaft einer römischen Villa rustica im Vorfeld der CCAA
  • Kyung-Hun Im (Philosophie): Praktische Vernunft bei Thomas von Aquin. Eine vergleichende Untersuchung mit Aristoteles in Bezug auf Synderesis, Gewissen, Wille und Klugheit
  • Demian Lienhard (Klassische Archäologie): Römische fora in Italien. Funktionen und Funktionswandel öffentlicher Platzanlagen vom 3. Jhdt. v. Chr. bis ins 5. Jhdt. n. Chr.
  • Simon Liening (Mittlere und Neuere Geschichte): Das Gesandtschaftswesen der Stadt Straßburg zu Beginn des 15. Jahrhunderts
  • Theresa Nisters (Kunstgeschichte): Die fiktive Institution als ästhetische Strategie. Gérard Gasiorowskis „Académie Worosis Kiga“ im zeitgenössischen Kontext
  • Alessandro Potì (Ur- und Frühgeschichte): Technical change and environmental change in the Iberomaurusian. A case study from Efri El Baroud, Morocco
  • Julia Schulz (Klassische Archäologie): Meerwesen auf römischen Sarkophagen – Ikonographie und Bedeutung
  • Michael Schwarzbach-Dobson (Deutsche Philologie): Exemplarisches Erzählen im Kontext. Formen und Funktionen narrativer Argumentation in Fabel, Gleichnis und historischem Exempel im Mittelalter
  • Agnes Ismene Thomas (Klassische Archäologie): Die Darstellungen von Sklaven und Sklavinnen in der griechischen Bildkunst der klassischen und hellenistischen Zeit
  • Christine Unrau (Politikwissenschaft): Erfahrung und Engagement. Motive, Formen und Ziele der Globalisierungskritik
  • Juana Christina von Stein (Romanische Philologie): Melancholie als Allegorie. Zur Poetik Baudelaires und Flauberts
  • Honghe Wang (Philosophie): Die Grenzen der Einfühlung im Wahrnehmungsbewusstsein. Strukturelle und genetische Analysen nach Husserl
  • Bärbel Karin Zelinsky (Kunstgeschichte): Pablo Picassos Paraphrasen auf Edouard Manets „Déjeuner sur l’herbe”. Tableau eines künstlerischen Prozesses
  • Yang Zhou (Ethnologie): Intercultural Marriage, Legal Status and Social Belonging in China. Chinese-African Couples and Families in Guangzhou

 

Wintersemester 2016/17

  • Anne-Christina Achterberg-Boness (Ethnologie): Dynamics of Law, Culture and Society in the Organisation of Land and Water Distribution among Rural Farmers in Karatu District / Northern Tanzania
  • Florian Boge (Philosophie): Quantum Mechanics Between Ontology and Epistemology
  • Ragna Brands (Romanische Philologie): Französisch in Afrika – Französisch in Frankreich. Kontrastive Untersuchungen zu festen Wendungen
  • Melanie Brück (Englische Philologie): Lalang, Zes ek Kiltir. Multimodal Reference Marking in Kreol Seselwa
  • Angelo Maria Cimino (Sinologie/China-Studien): The Mediated Myth of Lin Zexu
  • Jessica Lyn Di Napoli (Phonetik): The Phonetics and Phonology of Glottalization in Italian
  • Rudolf Dzikowski (Philosophie): Die Stellung der Hoffnung in den Schriften des Thomas von Aquin
  • Jakob Egetenmeyer (Romanische Philologie): Der Verbalanschluss im Spanischen: Kognitiv-syntaktische Analyse nominaler und satzwertiger Akkusativobjekte
  • Kira Eghbal-Azar (Ethnologie): Affordances, Appropriation and Experience in Museum Exhibitions: Visitors’ (Eye) Movement Patterns and the Influence of Digital
  • Katharina Einert (Romanische Philologie): Die Übersetzung eines Kontinentes. Die lateinamerikanischen Literaturen im Suhrkamp Verlag – Bewertungsstrategien, Auswahlmechanismen, Übersetzungs- und Vermittlungsprobleme
  • Korbinian Erdmann (Neuere Geschichte): Wunderland und Wendenland. Das Bild der Länder des heutigen Slowenien in länderbeschreibender Literatur und Reiseberichten des 18. und frühen 19. Jahrhunderts
  • Öngün Eryilmaz (Medienwissenschaft): Jenseits von Heimat – Raum im cinéma du métissage in Deutschland und Frankreich
  • Helene Friesen (Judaistik): Untersuchung zu den hebräischen Frauennamen der biblischen und rabbinischen Literatur
  • Anne Goebels (Philosophie): Kleine Eulen zieht es nach Athen – Über das Philosophieren mit Grundschulkindern. Eine empirische Studie zur Konzeption des Unterrichtsfaches Philosophie in der Primarstufe
  • Sabine Hahn (Medienkulturwissenschaften): Das Virtuous Cycle-Konzept: Die Ebenen der Gender Konstruktion digitaler Spiele
  • Melanie Hanitsch (Orientalische Philologie/Islamwissenschaft): Verbalmodifikatoren in den arabischen Dialekten. Untersuchungen zur Evolution von Aspektsystemen
  • Simone Jambor-Fahlen (Deutsche Philologie): Die Entwicklung der frühen Wortschreibung in den ersten beiden Schuljahren – Eine empirische Untersuchung unvollständiger Schreibungen
  • Thekla Kelbert (Ethnologie): Encounters at the Water-Point – An Ethnography of the Travelling Model of Community-Based Water Management and its Application to Rural Water Supply in Namibia
  • Eric Kioko (Ethnologie): Turning conflict into coexistence: cross-cutting ties and institutions in the agro-pastoral borderlands of Lake Naivasha basin, Kenya
  • Katrin Kleinschmidt (Deutsche Philologie): Die an die Schülerinnen und Schüler gerichtete Sprache (SgS). Studien zur Veränderung der Lehrer/innensprache von der Grundschule bis zur Oberstufe
  • Nadine Kolb (Englische Philologie): Child Second Language Development in Immersion Education: A Study on Generic Determiner Phrases in L2 German and L2 French
  • Elisabeth Krieger (Archäologie der römischen Provinzen): Die Wachttürme und Kleinkastelle am Raetischen Limes
  • Verena Kücking (Neuere und Neueste Geschichte): “Das gemeinsame Band”. Schreiben als Praxis – Katholische Jugendgruppen im Zweiten Weltkrieg
  • Simone Kügeler-Race (Deutsche Philologie): Frauenmystik im europäischen Kontext. „The Book of Margery Kempe“ und die deutschsprachige Viten- und Offenbarungsliteratur des 14. und 15. Jahrhunderts. Überlieferung – Autorschaft – Erzählerfigurationen
  • Simon Lentzsch (Alte Geschichte): Militärische Niederlagen in der römischen Erinnerungskultur
  • Katharina Loeber (Anglo-Amerikanische Geschichte): Engineering White Supremacy: Spatial Planning, Ethnic Categorisation and Environmental Power. Hegemonising a Racial Society in Twentieth-Century South Africa
  • Nicolás Menéndez González (Kunstgeschichte): Studien zum empirischen Konstruieren Juan de Colonias (†1476/78). Form- und Herstellungswissen im Protostadium einer Ära des Architekturtraktats
  • Diego Menestrey-Schwieger (Ethnologie): The pumps keep running. On the emergence of water management institutions between state decentralization and local practices in northern Kunene
  • Mira Menzfeld (Ethnologie): "What it means to die." A participant observation with dying persons in Germany
  • Reinhard Messerschmidt (Philosophie): Aussterben abgesagt? Demografischer Wandel – Diskurse und Wahrheitspolitik in der deutschen Wissenschaft und Öffentlichkeit des beginnenden 21. Jahrhunderts
  • Nico Nassenstein (Afrikanistik): Speaking with a difference – border thinking in Rufumbira
  • Willis Okumu (Ethnologie): Meanings of Violence and Its Impacts on the Socio-Political Relations among the Turkana and Samburu of Baragoi, Northern Kenya
  • Jan Springob (Philologie): Inklusiver Englischunterricht am Gymnasium – Evidenz aus der Schulpraxis im Spiegel von Spracherwerbstheorie und Fremdsprachendidaktik
  • Denise Wiedner (Kunstgeschichte): Korrelationen des Polaroids: Über das mediale Dispositiv der Sofortbildfotografie
  • Claes Neuefeind (Informationsverarbeitung): Muster und Bedeutung. Bedeutungskonstitution als kontextuelle Aktivierung im Vektorraum
  • Henrik Niemann (Phonetik): The Coordination of Pitch Accents with Articulary Gestures: A Dynamical Approach
  • Simon Rehbach (Theater- und Medienwissenschaft): Medienreflexion im Musikvideo. Das Fernsehen als Gegenstand intermedialer Beobachtung
  • Christine Tanja Röhr (Phonetik): The Information Status of Nominal and Verbal Expressions: Intonational Evidence from Production and Perception in German
  • Louise Rokohl (Archäologie der römischen Provinzen): Hambach 101. Eine römische Straßenstation an der Via Belgica
  • Charalampos Sachpatzidis (Byzantinische und Neugriechische Philologie): „Vasilikos“ von Antonios Matesis – Kritische Ausgabe
  • Judith Schulte (Kunstgeschichte): Kritische Authentizität als Konstruktion – Repräsentationen des Vietnamkriegs in Larry Burrows‘ Fotografien im Life-Magazin, 1963–1971
  • Eleana Vaja (Englische Philologie): Epilepsy Metaphors: Liminal Spaces of Individuation. American Literature 19902015. Selected Works by Siri Hustvedt, Thom Jones, Dennis Mahagin, Reif Larsen, Audrey Niffenegger, Rodman Philbrick, Lauren Slater
  • Angeline van Doveren-Kersten (Katholische Theologie): Habitus des Denkens, Prüfstein des Glaubens. Verzweiflung als religionsphilosophische Kategorie
  • Bea Wittger (Iberische und Lateinamerikanische Geschichte): 'Nobody Occupies Without Necessity!' Constructing Citizenship and Gender from Below in Two Squats in Rio de Janeiro

 

Sommersemester 2016

  • Thomas Backhuys (Griechische Philologie): Urkunden aus der Kölner Papyrussammlung. Edition und Kommentar
  • Tingting Brengelmann (Phonetik): Erwerb der lexikalischen Töne im Standardchinesischen durch deutsche Lerner
  • Manuel Buess (Klassische Archäologie): Untersuchungen zur Siedlungs- und Wirtschaftsstruktur im zentralen Abruzzenraum in römischer Zeit am Beispiel des oberen Aterno-Tals
  • Souleymane Diallo (Ethnologie): ‘The Truth about the Desert’. Exile, Memory and the Making of Communities among Malian Tuareg Refugees in Niger
  • Luke Galea (Phonetik): An Analysis of Syllable Structure and Syllabification Rules in Maltese
  • Philipp Goldbach (Kunstgeschichte): Foto/grafie – Motiv und Metapher der Schrift in der Fotografie
  • Birte Grages (Deutsche Philologie): Die Maske des Mönchs. Konfigurationen des Theatralen und Religiösen in E.T.A. Hoffmanns Elixieren des Teufels
  • Julius Greve (Englische Philologie): Shreds of Matter: Cormac McCarthy and the Persistence of Speculation
  • Anna-Teresa Grumblies (Ethnologie): The Construction of Marginality among Upland Groups in Indonesia: The Case of the Wana of Central Sulawesi
  • Benita Herder (Philosophie): Die Fiktionalität von Bildern. Eine Untersuchung über die Funktion von Bildern in der Erkenntnistheorie
  • Jessica Homberg-Schramm (Englische Philologie): „Colonised by Wankers“ – Postcolonialism and Contemporary Scottish Fiction
  • Nadia Ismail (Kunstgeschichte): Künstlerische Strategien in den frühen fotografischen Serien (1996-2002) von Anna Gaskell
  • Elise Kammerer (Kunstgeschichte): To Uplift their Race: Free Black Education and Antislavery Activity in Early National Philadelphia
  • Thekla Kelbert (Ethnologie): Encounters at the Water Point – An Ethnography of the Travelling Model of Community-Based Water Management and its Application to Rural Water Supply in Namibia
  • Frank Kirchhoff (Deutsche Philologie): Von der Virgel zum Komma – Die Entwicklung der Interpunktion im Deutschen
  • Eileen Kose (Ur- und Frühgeschichte): Early and Late Ironworking Groups along the Middle Kavango River in northern Namibia during the first and second millenium AD
  • Rasmus Krempel (Informationsverarbeitung): Netze, Karten, Irrgärten: Graphenbasierte explorative Ansätze zur Datenanalyse und Anwendungsentwicklung in den Geisteswissenschaften
  • Miriam Leidinger (Katholische Theologie): Verletzbarkeit gestalten. Eine Auseinandersetzung mit „Verletzbarkeit“ anhand der Christologien von Jürgen Moltmann, Jon Sobrino und Graham Ward
  • Stephanie Leßel (Kunstgeschichte): Jugendherbergen des Reichsverbandes für Deutsche Jugendherbergen als eine Bauaufgabe nationalsozialistischer Jugenderziehung
  • Sven Lohmann (Deutsche Philologie): Aufklärerische Raummetaphorik. Studien zu Johann Heinrich Lamberts ‚Neuem Organon‘
  • Jascha März (Neuere Geschichte): Zwischen Politik und Interessenvertretung. Die Verbände der politischen Opfer des Nationalsozialismus in der Bundesrepublik Deutschland von 1947 bis 1990
  • Laura Massetti (Historisch-Vergleichende Sprachwissenschaft): Phraseologie und indogermanische Dichtersprache in der Sprache der griechischen Chorlyrik: Pindar und Bakchylides
  • Katharina Neuburger (Kunstgeschichte): Die amerikanische Erfahrung. Eine Untersuchung der zeitgenössischen Ausstellungspraxis in den USA 1876-1931
  • Jaewon Nielbock-Yoon (Englische Philologie): A Case Study on Trilingual Siblings‘ Code Switching – Focus on Korean
  • Carsten Oerder (Katholische Theologie): „Exegese und Schule: Die matthäische Wunderüberlieferung aus anthropologischer Perspektive mit religionspädagogischen Konkretisierungen
  • Bastian Persohn (Allgemeine Sprachwissenschaft): The Verb in Nyakyusa
  • Thomas Richter (Ur- und Frühgeschichte): Subsistenz und Landschaftsnutzung im Mesolithikum Altbayerns
  • Timo Röttger (Phonetik): Stress and Intonation in Tashlhiyt Berber
  • Sarah Schwellenbach (Romanische Philologie): Avertiv und Proximativ. Eine korpusbasierte synchrone und diachrone Untersuchung der romanischen Sprachen
  • Sabine Stephany (Deutsche Philologie)): Sprache und mathematische Textaufgaben. Eine empirische Untersuchung zu leser- und textseitigen sprachlichen Einflussfaktoren auf den Lösungsprozess
  • Yanick Strauch (Mittlere und Neuere Geschichte): Bernhard von Septimanien. Untersuchungen zur Adelspolitik, Familie und Gefolgschaft eines Grafen in Aquitanien, Septimanien und der Spanischen Mark während des 9. Jahrhunderts
  • Felix Thies (Historisch-Vergleichende Sprachwissenschaft): Innere Variation bei Daukša. Untersuchungen zu Orthographie und Syntax des altlitauischen Katechismus (1595) und der Postille (1599) von Mikalojus Daukša
  • Martina Vormann-Sauer (Phonetik): Die Singstimme der Frau. Anatomie und Physiologie – Technik und Strategien klassischen Singens
  • Julius Wilm (Anglo-Amerikanische Geschichte): Free Land for Settlers: An American Dream and its Realities in the Antebellum Era
  • Konstantin Witschel (Politikwissenschaft): „To have Friends is Power.“ Netzwerkstrukturen in modernen Bürgerkriegen. Der Fall der Demokratischen Republik Kongo von 2002-2009
  • Stefanie Zobel (Kunstgeschichte): Exhibitionscapes. Themenausstellungen zeitgenössischer Kunst als Imaginationsräume der Globalisierung

 

Wintersemester 2015/16

  • Almuth Bedenbender (Informationsverarbeitung): Wörtliche Übereinstimmungen und Übernahmen in frühneuhochdeutschen Rechtstexten. Erkennung und Auswertung
  • Evelyn Buyken (Musikwissenschaft): Bach-Rezeption als kulturelle Praxis. Johann Sebastian Bach zwischen 1750 und 1829 in Berlin
  • Carmen Carosella (Erziehungswissenschaft): Zu interkulturellen Lernprozessen im Französischunterricht. Eine qualitative Untersuchung aus der Lehrerperspektive
  • Jasmin Dücker (Englische Philologie): Immanence as Indiscipline. Gilles Deleuze and Emily Dickinson
  • Juliana Fillies Testa (Romanische Philologie / Portugiesisch): O negrona construçãoda identidadenacional: Auto e heteroimagens no romance abolicionista cubano e brasileiro
  • Philipp Gatzka (Mittlere und Neuere Geschichte): Hermann Pünder – Persönlichkeit und Wirken eines deutschen Spitzenbeamten in der Weimarer Republik
  • Vanessa Höse (Iberische und Lateinamerikanische Geschichte): Wie die Anderen leben. Die Soziale Frage im Fokus der argentinischen Magazinpresse 1900–1920
  • Patrick Hohlweck (Deutsche Philologie): „Verwandlung in Blatt“. Carl Einsteins Ontologie der Kunst und das Ende der Literatur
  • Edith Margarete Kowalski (Kunstgeschichte): Deutsche Baukeramik in der Architektur der Moderne
  • Cornelia Kratz (Deutsche Philologie): "Wir wiederholen was es schon gibt auf unsere Weise" – Die Aneignung von Literatur in der zeitgenössischen Kunst ausgehend vom Werk W. G. Sebalds
  • Jules Mansaly (Afrikanistik): Etude Linguistique des proverbes Balant
  • Norman Mellein (Deutsche Philologie): Wand er was ir herzen trût –Kommentar zum IV. Buch des „Parzival“ Wolframs von Eschenbach
  • Diego Augusto Menestrey Schwieger (Ethnologie): The pump keeps on running. On the emergence of water management institutions between state decentralization and local practices in northern Kunene
  • Jens Naß (Politikwissenschaft): Qualitative Risikobewertung zu Gefahrguttransporten von Chlor auf den Verkehrsträgern Straße und Schiene in Deutschland unter dem Aspekt eines möglichen Terroranschlags
  • Yookyung Nho-von Blumröder (Musikwissenschaft): Über die Musik Younghi Pagh-Paans
  • Carsten Oerder (Katholische Theologie): Exegese und Schule: Die matthäische Wunderüberlieferung aus anthropologischer Perspektive mit religionspädagogischen Konkretisierungen
  • Yasmin Renges (Kunstgeschichte): Die Stadtbäder der Goldenen Zwanziger – Kommunale Prestigearchitektur zwischen Tradition und Moderne
  • Carsten Roeger (Philosophie): Philosophieunterricht zwischen Kompetenzorientierung und philosophischer Bildung
  • Julia Regine Rusch (Kunstgeschichte): Konzerthäuser in Deutschland nach 1945 – Vergleichende Untersuchung zu Planung, Architektur, Akustik und Nutzung von Aufführungsstätten konzertanter Musik
  • Jule Schaffer (Kunstgeschichte): Unscharfe Spuren? Konzepte des Heiligen und Sakralen in fotografischen Bildern am Beispiel von Andres Serrano, David Nebreda und Pierre Gonnord
  • Yvonne Tafelmaier (Ur- und Frühgeschichte): Technological variability at the beginning of the Aurignacian in northern Spain and its implications for the proto- and early Aurignacian distinction
  • Natalia Vega Navarrete (Griechische Philologie): Die 'Acta Alexandrinorum' im Lichte neuerer und neuester Papyrusfunde
  • Irmgard Verhoeven-Michels (Geschichte und ihre Didaktik): Das konfessionelle Krankenhauswesen Berlins im 19. und frühen 20. Jahrhundert, dargestellt an ausgewählten konfessionellen Krankeneinrichtungen
  • Sophie Wade (Afrikanistik): Les marqueurs discursifs et syntaxiques dans la coherence du discours mǝnik
  • Bea Wittger (Iberische und Lateinamerikanische Geschichte): 'Nobody Occupies Without Necessity!' Constructing Citizenship and Gender from Below in Two Squats in Rio de Janeiro
  • Lisa Wolfson (Theater-, Film-und Fernsehwissenschaft): Das Mysterium der Puppe. Semantik und Funktion eines Zwischenwesens
  • Yu Xia (Sinologie/China-Studien): Personalmanagement in chinesischen Joint-Venture Unternehmen. Eine Fallanalyse aus der Technologiewirtschaft

 

Sommersemester 2015

  • Lea-Kristina Behrens (Evangelische Theologie): Wirkungsvolle Schulseelsorge – Schule. Kirche. Person
  • Johannes Breuer (Theater- und Medienwissenschaften): Genre und Gender – Kopplungen und Krise im Musicaldiskurs
  • Boris Burandt (Archäologie der römischen Provinzen): Die Ausrüstung der römischen Armee auf der Siegessäule des Marcus Aurelius in Rom. Ein Vergleich zwischen der skulpturalen Darstellung und den archäologischen Bodenfunden
  • Meryem Ilknur Demir (Deutsche Philologie ): Poetologie der Ränder. Kulturpoetische Dimension performativer Schreibverfahren in Reinhard Jirgls Genealogie des Tötens
  • Daniel Eder (Deutsche Philologie): Topische Abgrenzungen. Studien zum jahreszeitlich organisierten Natureingang im Minnesang als ein Beitrag zur Poetik des Werbungsliedes
  • Metin Genç (Deutsche Philologie): Ereigniszeit und Eigenzeit. Zur literarischen Ästhetik operativer Zeit
  • Jonas Gerlach (Japanologie): Neue Wege des Tempelbaus in Japan. Künstlerische Neuformulierungen einer alten Aufgabe der Religion
  • Benedikt Hampel (Mittlere und Neuere Geschichte): ‚Geist des Konzils‘ oder Geist von ‚1968‘? Katholische Studentengemeinden im geteilten Deutschland der 1960er Jahre
  • Michael Homberg (Deutsche Philologie): Reporter-Streifzüge. Metropolitane Nachrichtenkultur und die Wahrnehmung der Welt, 1870–1918
  • Dagmar Hüpgens (Kunstgeschichte): Franz Hanfstaengl (1804–1877) – Porträtfotograf und Chronist des gesellschaftlichen Fortschritts
  • Suzanne Josek (Musikwissenschaft): Jonathan Harvey: “…Towards a Pure Land” – Stationen einer kompositorischen Reise
  • Kristoff Kerl (Angloamerikanische Geschichte): „To Restore Home Rule“: Angloamerikanische Männlichkeit und Antisemitismus im US-Süden zwischen den 1860er und 1920er Jahren
  • Lukas Hack-Chul Kim (Sinologie): Der Ursprung der chinesischen Neuen Literatur-Bewegung
  • Nisha Kommattam (Indologie und Tamilistik): Parasyamaaya Rahasyam / The Public Secret. Female Same-Sex Desire in Contemporary Kerala Culture
  • Sabine Lange-Mauriège (Deutsche Philologie): “Die Pilgerfahrt des träumenden Mönchs“: Entstehungsgeschichte und kulturhistorische Verortung der Kölner Übersetzung des “Pélerinage de vie humaine“
  • Janine Lehmann (Klassische Archäologie): Die Auswirkungen der römischen Eroberung auf die Architektur der Iberischen Halbinsel – Zum Monumentalisierungsprozess in Hispanien während der letzten beiden Jahrhunderte v. Chr.
  • Isabel Leogrande (Klassische Archäologie): Untersuchungen zu den Tonantefixen der Nordwestprovinzen unter Berücksichtigung der Funde der Narbonensis und Teilen der Gallia Cisalpina sowie Pannoniens
  • Johannes Lierfeld (Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft): Scripted Warfare – Interferenzen zwischen Terror, Medien und Kino in der Post-9/11-Ära
  • Maurice Mengel (Musikwissenschaft): The Archaeology of an Archive: Uses of knowledge at the Institut de Etnografia si Folclor in Bucharest
  • Lutz Mirbach (Philosophie): Hegels Begriff der Erfahrung im Horizont der Phänomenologie des Geistes
  • Edeltraud Mittag (Archäologie der römischen Provinzen): Die Grabung „Herbergsthermen der Colonia Ulpia Traiana“ – Befunde des 1. Jahrhunderts und Funde bis zum Ende der Besiedlung
  • Christiane Naumann (Ethnologie): „Where We Used to Plough“ – 100 Years of Environmental Governance, Rural Livelihoods and Social-Ecological Change in Thaba Nchu, South Africa
  • Charlotte Neußer (Kunstgeschichte): Aspekte sehen – Ambigue Strategien in Rosemarie Trockels Strickarbeiten, Buchentwürfen, Videos und Kleinobjekten
  • Michael Raila Odhiambo (Ethnologie): Il Chamus versus the State: Vulnerability, Litigation and Resilience Building in the Baringo Lowlands of Kenya
  • Birte Ruhardt (Klassische Archäologie): Die Kammergräber von Tarent. Untersuchungen zur Grabarchitektur und Ausstattung vom 4. bis zum 1. Jh. v. Chr.
  • Pascal Schillings (Mittlere und Neuere Geschichte): Das Ende des letzten weißen Fleckens auf der Landkarte. Die europäische Antarktisexploration, ca. 1857–1916
  • Florian Schönfuß (Mittlere und Neuere Geschichte): „Zwischen Wasserschloss und Majorsecke“. Zum Verhältnis von Familienpolitik und Militärkarriere beim rheinischen Adel (1770–1830)
  • Björn Schmidt (Mittlere und Neuere Geschichte): Visualizing Orientalness: Chinese Immigration and Race in U.S. Motion Pictures, 1910s–1930s
  • Raphael Smarzoch (Musikwissenschaft): Genaueste Handlungen unter den freiesten Bedingungen – Studien zum Werk von Christian Wolff
  • Daniel Sprick (Regionalstudien China): Die Grenzen der Notwehr im Strafrecht der Volksrepublik China
  • Eva Strothenke (Klassische Archäologie): Einfache Gebrauchswaren und Kochtopfwaren vom Dülük Baba Tepesi von der römischen bis in die islamische Zeit
  • Constanze Wang (Regionalwissenschaften Ostasien/Schwerpunkt China): Don’t blame Confucius! The Subtle Logics of Knowledge Conflicts in China’s Foreign Enterprises
  • Jan Willms (Japanologie): „Die Grundprinzipien des Reichswesens“ – Eine annotierte Übersetzung und diskursgeschichtliche Einzelanalyse des Kokutai no hongi als Fragment des japanischen Nationaldiskurses nach 1937
  • Verena Zell (Mittlere und Neuere Geschichte): Erzbischof Hildebald von Köln. Untersuchungen zu seiner Rolle im Reformprogramm Karls des Großen

 

Wintersemester 2014/15

  • Anna Andreeva (Deutsche Philologie): Metaphern im ethnischen Diskurs: Eine kognitiv-linguistische Analyse anhand der modernen deutschen Presse
  • Karsten Arnold (Kunstgeschichte): Helmut Rywelskis „art intermedia“, Köln 1967–1972. Geschichte und Stellung einer Avantgarde-Galerie und ihr Beitrag zur Kunstentwicklung ihrer Zeit
  • Elisa Bazzechi (Klassische Archäologie): Cultura, società e sviluppo urbanistico nell’ Atene tardo-antica
  • Judith Bihr (Kunstgeschichte): Muster der Ambivalenz. Ornamentale Strukturen in der ägyptischen Kunst der Gegenwart – eine transkulturelle Betrachtung
  • Martin Breul (Katholische Theologie): Religion in der politischen Öffentlichkeit. Zum Verhältnis von religiösen Überzeugungen und öffentlicher Rechtfertigung
  • Lara Brück-Pamplona (Romanistik): Mündliche Literatur und nationale Identitätskonstruktion bei José de Alencar und Mário de Andrade
  • Deborah Bürgel (Kunstgeschichte): Die Erfindung des Künstlers. Zu seiner Geschichte und einem Werk Marcel Duchamps
  • Stefanie Coché (Mittlere und Neuere Geschichte): Psychiatrie und Gesellschaft. Psychiatrische Einweisungspraxis im „Dritten Reich“, in der DDR und der BRD (1942-1963)
  • Taotao Cui (Sinologie/ China-Studien): Der literarische Brückenbauer zwischen den Kulturen Chinas, Literaturnobelpreisträger Mo Yan in Deutschland: Werke, Übersetzungen und Kritik
  • Elisa Dal Chiele (Philosophie): Ricerche sul lessico della provvidenza di Agostino
  • Anna-Maria Fehn (Afrikanistik): A Grammar of Ts’ixa (Kalahari Khoe)
  • Felix Giesa (Deutsche Philologie): Graphisches Erzählen von Adoleszenz. Deutschsprachige Autorencomics nach 2000
  • Johannes Hirsch (Medienkulturwissenschaft): Narrationen der Fälschung. Von Kunstfälschung und Erzählkunst
  • Po-Cheng Huang (Philosophie): Die Bewegung des Absoluten in Hegels „Wissenschaft der Logik“
  • Michael Kresse (Iberische und Lateinamerikanische Geschichte): Hugo Chávez’ Bolivarismus. Eine ideengeschichtliche und historische Analyse
  • Oliver Kröger (Afrikanistik): Personenreferenz und Textorganisation in Erzählungen des mosambikanischen Ngoni
  • David Kröll (Deutsche Philologie): Fremdheit und Reisen zwischen Mittelalter und Früher Neuzeit. Ein Vergleich von Oswald von Wolkenstein und Paul Fleming
  • Ying Lan (Sinologie): Introduction to the Drum Rhythm on Peking Opera Stage
  • Valerie Lukassen (Deutsche Philologie): Edition und Kommentierung der einstimmigen Lieder Oswalds von Wolkenstein
  • Malte Möhrmann (Deutsche Philologie): Der „Historische Naturalismus“ als Diskursformation des langen 19. Jahrhunderts. Studien zur Semantik eines Paradigma-Wechsels im deutschsprachigen Raum (1878–1911)
  • Karin Oehlmann (Evangelische Theologie): Glaube und Gegenwart. Die Genese der kirchenpolitischen Landschaft in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg im Spannungsfeld von Bibelglauben und moderner Theologie 1945–1972
  • Kathrin Reinert (Iberische und lateinamerikanische Geschichte): „Indianerbilder“. Fotografie und Wissen in Peru und im La Plata-Raum. Die Nachlässe von Max Uhle und Robert Lehmann-Nitsche (1892–1910)
  • Olaf Schiedges (Japanologie): Aspekte des Raums in ausgewählten Romanen des japanischen Schriftstellers Murakami Haruki
  • Anica Schumann (Deutsche Philologie): „Die lacheten dô alle sant“ – Komik in der aventiurehaften Dietrichepik
  • Rose Seifert (Romanistik/ Spanische Lit.-Wissenschaft): La alegoría del Barroco: Persiles y Criticón entre novella y alegoría
  • Matilde Serangeli (Historisch-vergleichende Sprachwissenschaft): Sprachkontakt im alten Anatolien: Das Lykische aus einer synchronen und diachronen Perspektive
  • Janika Suck (Evangelische Theologie): Gesundheitsförderung an Schulen aus ethischer Sicht. Das Leitbild der Gesundheitsgerechtigkeit im Setting Schule
  • John Vanderelst (Afrikanistik): A Descriptive Grammar of Dagik (Kordofanian, Talodi)
  • Tobias Voß (Regionalwissenschaften Ostasien (Schwerpunkt China)): Wie werden auch die Zweiten reich? Die nationale Verteilungspolitik der VR China im Spiegel wirtschaftswissenschaftlicher Auseinandersetzungen zwischen 1992 und 2012
  • Jan Gerrit Wieners (Informationsverarbeitung): SpoookyJS. Ein multiagentenbasiertes JavaScript-Framework zur flexiblen Implementation digitaler browserbasierter Brettspiele und spielübergreifender künstlicher Intelligenz
  • Marcel Will (Mittlere und Neuere Geschichte): Taiwan Matters: The Normalization of U.S.-PRC Relations and the Taiwan Issue, 1977–1979
  • Camilo Zambrano (Iberische und Lateinamerikanische Geschichte): Mujeres de Encuentros: la Vida de una Encomendera del Mil Quinientos en el Nuevo Reino de Granada

 

Sommersemester 2014

  • Regine Ahlert (Iberische und Lateinamerikanische Geschichte): La pestilencia más horribile... Die Geschichte der indigenen und schwarzen Sklaverei in Nicaragua
  • Emel Aksoy (Archäologie / Klass. Archäologie): Die römischen Nekropolen von Konya (Iconium, Türkei) und anderer Städte in Isaurien
  • Viktoria Baur (Archäologie der römischen Provinzen): Die ländliche Besiedlung des römischen Industriereviers Mayen
  • Stephanie Bölts (Deutsche Philologie): Sprachen des Leidens. Medizin und Literatur um 1800 aus gattungsspezifischer Perspektive
  • Christian Bunnenberg (Mittlere und Neuere Geschichte): Die „Weltanschauliche Schulung“ der NSDAP im Gau Westfalen-Nord von 1932 bis 1945
  • Jan Eschbach (Englische Philologie): Making Britannia – das epische Erzählen vom Werden eines Volkes. Untersuchungen zu den Roman Britain Novels Rosemary Sutcliffs
  • Martin Evertz (Deutsche Philologie): Visual Prosody. The graphematic foot in English and German
  • Adrian Herrera Fuentes (Romanistik / Spanisch): „Dieses merkwürdige Land zwischen den amerikanischen Wendekreisen“: Deutsche Reiseliteratur über Mexiko im Nationalsozialismus
  • Anne-Kathrin Horstmann (Afrikanistik): Wissensproduktion und koloniale Herrschaftslegitimation an den Kölner Hochschulen. Ein Beitrag zur ‚Dezentralisierung‘ der deutschen Kolonialwissenschaften
  • Eva-Maria Hochkirchen (Deutsche Philologie): Präsenz des Singvogels im Minnesang und in der Trouvèrepoesie
  • Babett Jánszky (Ethnologie): Überleben an Grenzen. Haushaltsökonomie und risikominimierende Strategien bei den Tama (Tschad)
  • Mathew Kinyua Karia (Phonetik): Analysis of Dysarthric Speech after a Traumatic Brain
  • Mathias Hagen König (Englische Philologie): The „Sovereign Outsider“ in 19th Century American Literature. (Non-) Discursive Formation in Antebellum America and Strategies of Postanarchist Politics
  • Jan Krämer (Archäologie der römischen Provinzen): Kleinfunde aus Metall von der Grabung im Flottenlager Köln-Alteburg, Kampagne 1998
  • Inga Kretschmer (Ur- und Frühgeschichte): Demographie der Jäger und Sammler im späten Jungpaläolithikum
  • Thilo Leclère (Deutsche Philologie): Silene. Weisheit, Sprichwort, Körper – Figurationen und Zusammenhänge in frühneuzeitlicher Literatur
  • Andreas Lerch (Philosophie): Astrologie, eine Wissenschaft des 16. Jahrhunderts? Die lateinischen Lehrbücher und Ephemeriden im Spannungsfeld zwischen Scholastik, Humanismus und Reformation
  • Katharina Müller (Skandinavistik): Autorenlesungen in Skandinavien um 1900. Knut Hamsun, Herman Bang, Selma Lagerlöf
  • Guido Nockemann (Archäologie): Die bandkeramische Siedlungsgruppe Weisweiler 107 / Weisweiler 108 im Schlangengrabental auf der Aldenhovener Platte im Rheinland
  • Yasmin Ceyda Nurtsch (Orientalische Philologie): „Hörst du die Weisen der Dächer?“ Istanbul in der türkischen Lyrik der Moderne. Topographie der Großstadtwahrnehmung
  • Andrés Otálvaro (Iberische und lateinamerikanische Geschichte): Misiones Bolivarianas. Sozialpolitik und Transformationsprozesse Venezuelas (1999-2013)
  • Thomas Pulm (Judaistik): Saul inter prophetas? – Das Bild König Sauls in der Bibel im Vergleich mit seiner Erscheinung in Pseudo-Philos Liber Antiquitatum Biblicarum
  • Christine Radtki (Alte Geschichte): Ein Herrscher und seine Schreiben – die Variae Cassiodors im Rahmen der Herrschaftsdarstellung Theoderichs des Großen
  • Georg Sebastian Raedler (Philosophie): Kant and the Interests of Reason
  • Ute Beatrix Sardemann (Kunstgeschichte): Ein freies und modernes Rheinufer für das alte Köln! Die Umgestaltung des Kölner Altstadtufers im Zuge der Neuordnung der Kölner Hafenanlagen und des Ausbaus der Rheinuferstraße
  • Jennifer Schamper (Archäologie der römischen Provinzen): Studien zu Paraderüstungsteilen und anderen verzierten Waffen der römischen Kaiserzeit
  • Christiane Schöneberger (Englische Philologie): Grammar growth in child L2 German. Investigating DP development in an immersion setting
  • Michael Schumacher (Musikwissenschaft): Die Sinfonien von Johann Melchior Molter (1696-1765). Ein Beitrag zur Entwicklungsgeschichte der Gattung Sinfonie
  • Andreas Spal (Lateinische Philologie): Spöttisch-humorvolle Versinschriften aus den Vesuvstädten zu Liebe und Körperlichkeit
  • Martina Weitz (Englische Philologie): Die Rolle des L2-Inputs in bilingualen Kindergärten. Inputqualität als potentieller Einflussfaktor auf den frühen L2-Erwerb
  • Uta Woiwod (Englische Philologie): Strukturelle Wechselwirkungen zwischen literarischem Text und Rezeption in der angelsächsischen Kinder- und Jugendliteratur des späten 20./frühen 21. Jahrhunderts

 

Wintersemester 2013/14

  • Hanaa Ahmed Sayed Abuelela (Phonetik): Prosodische Interferenz beim Fremdsprachenerwerb Ägyptisch Arabisch – Deutsch
  • Cornelia Baddack (Mittlere und Neuere Geschichte): ‚Kathinka‘ in der Weimarer Republik: Prominente Frau der Politik. Biografie der Fabrikantin, Reichstags-abgeordneten, Vereinsgründerin, Salonnière und Publizistin Katharina von Kardorff-Oheimb (1879-1962)
  • Luca Benelli (Griechische Philologie): Sapphostudien zu ausgewählten Fragmenten
  • Astrid Bongartz (Archäologie der römischen Provinzen): Studien zu römischen Helmen: Untersuchungen zu den Funden römischer Infanterie- und Kavalleriehelme vom Ende der Republik bis zum 3. Jh. n. Chr.
  • Marcel Bardtmöller (Ur- und Frühgeschichte): Muster jungpaläolithischer Höhlennutzung am Beispiel des Gravettien Nordspaniens. Zum Verhältnis von Mobilität, Subsistenz, Steingerätetechnologie und naturräumlicher Variabilität
  • Martin Braun (Mittlere und Neuere Geschichte): Die Profanisierung des Geheimnisses: Rheinischer Adel und Freimaurerei 1765-1815
  • Marc Chraplak (Deutsche Philologie): B.H. Brockes‘ fröhliche Physikotheologie. Poetische Strategien gegen Weltverachtung und religiösen Fanatismus in der Frühaufklärung
  • Jin Cui (Deutsche Philologie): Assoziative Anapher, Frametheorie und Definitheit. Eine kontrastive Untersuchung über assoziative Anaphern und Definitheitstheorien im Deutschen und im Chinesischen
  • Lars Dänzer (Philosophie): Sentence Understanding and the Rational-Intentional Explanation of Linguistic Communication
  • Diana Di Segni (Philosophie): Moses Maimonides and the Latin Middle Ages. Critical edition of Dux neutrorum I, 1-59
  • Xi Feng (Sinologie): Liebesgedicht von NALAN Xingde (1655-1685)
  • Helga Gickler (Byzantinistik): Kaiser Michael IX. Palaiologos – sein Leben und Wirken (1278-1320)
  • Ricarda Giljohann (Archäologie der römischen Provinzen): Die ländliche Besiedlung im Umland der römischen Tuffbergwerke zwischen Andernach und Mayen
  • Marc-Sebastian Göllner (Deutsche Philologie): „Jede Fotografie lügt“ – Das Bild bedrängt das Wort. Rolf Dieter Brinkmanns visuelles Konzept am Bsp. der Abbildungen und Fotografien in Rom, Blicke
  • Phillip Grimberg (Sinologie): Dem Feuer geweiht: Das Lishi Fenshu, des Li Zhi (1527-1602). Übersetzung, Analyse, Kommentar
  • Patrick Gunia (Informationsverarbeitung): Der Semantic Building Modeler – Ein System zur prozeduralen Erzeugung von 3D-Gebäudemodellen
  • Markus Hedrich (Mittlere und Neuere Geschichte): Medizinische Gewalt – Elektrotherapie, elektrischer Stuhl und psychiatrische ‚Elektroschocktherapie‘ im US-Bundesstaat New York, 1890-1950 )
  • Barbara Heß (Kunstgeschichte): Handeln für die Avantgarde. Eine Untersuchung zur Herausbildung neuer Formen der Produktion, Präsentation und Distribution zeitgenössischer Kunst am Bsp. von westdeutschen „Avantgarde“-Galerien 1955-1967
  • Jörg Hörnschemeyer (Informationsverarbeitung): Textgenetische Prozesse in Digitalen Editionen
  • Dieter Kampmeyer (Deutsche Philologie): Trauma-Konfigurationen. Bernhard Schlink „Der Vorleser“, W.G. Sebald „Austerlitz“, Herta Müller „Atemschaukel“
  • Kyunghee Kim (Phonetik): Tone, pitsch accent and intonation of Korean – A synchronic and diachronic view
  • Tobias Körfer (Mittlere und Neuere Geschichte): Entwicklungen – Oberschlesien und der Kulturkampf. Gesellschaft, Nationalstaatsgedanke und die katholische Kirche im 19. Jahrhundert im Regierungsbezirk Oppeln
  • Marianne Kreuels (Philosophie): Ist die Sterblichkeit konstitutiv für den Wert des menschlichen Lebens?
  • Francesco Lanzi (Philosophie): Das Sein in Heideggers Beiträgen zur Philosophie (Vom Ereignis)
  • Martin Lehnen (Kunstgeschichte): Opus Moderne - Die Wand aus glatt geschaltem Sichtbeton. Zur Dichotomie von puristischer Ästhetik und artifizieller Herstellung, untersucht an exemplarischen Bauten von Le Corbusier, Louis Kahn und Tadao Ando
  • Tatjana Louis (Mittlere und Neuere Geschichte): „Somos desplazados sin saberlo“. Der Ort des Desplazamiento im kolumbianischen Gedächtnis
  • Luh Anik Mayani (Allgemeine Sprachwissenschaft): A Grammar of Tajio. A language spoken in Central Sulawesi
  • Nadine Nolde (Ur- und Frühgeschichte): Die metallzeitlichen Tierknochenfunde des Indetals
  • Jens Peuser (Klassische Archäologie): Das römische Gebäude in der Harlach bei Burgsalach
  • Alexandra Prokova (Klassische Archäologie): Die figürlichen Tonvotive aus dem Heiligtum der Parthenos in der antiken Stadt Neapolis
  • Uta Reinöhl (Allgemeine Sprachwissenschaft): Grammaticization and Configurationality: The Emergence of Postpositional Phrases in Indo-Aryan
  • Omar Ruiz Vega (Musikwissenschaft): Musik. Kolonialismus. Identität. Die Bedeutung José Figueroa Sanabias in der puerto-ricanischen Gesellschaft zwischen 1925 und 1952
  • Paul Scheding (Klassische Archäologie): Ein antiker Ballungsraum. Zum Einfluß regionaler Wirtschafts- und Sozialstrukturen auf Stadtbilder in der Africa Proconsularis
  • Tobias Schubert (Archäologie der römischen Provinzen): Pars fructuaria. Studie zu Nebengebäuden mit Speicherfunktion auf römerzeitlichen Villae im Tagebaugebiet Hambacher Forst
  • J. David Segura (Romanische Philologie/Spanisch): Utopie und Weltbezug in Marcelo Cohens Donde yo no estaba
  • Patricia Sensch (Deutsche Philologie): Sophie von La Roches Briefe an Johann Friedrich Christian Petersen (1788-1806)
  • Daniel Siebert (Musikwissenschaft): Musik im 'Zeitalter der Globalisierung': Gemeinsamkeiten und Differenzen dreier Fallbeispiele
  • Marilena Stüwe-Thanasoula (Afrikanistik): Towards a grammar of the Senses: The Verbs of Perception in Lussese
  • Daniel Thierjung (Philosophie): Erkenntnis und Kunst in der Philosophie Friedrich Nietzsches. Weltspiel einer nachmetaphysischen Zeit
  • Peter Weber (Deutsche Philologie): Verkaufsgespräche führen lernen in der Schule. Eine linguistische Untersuchung
  • Andrea Wolvers (Afrikanistik): Words, Sound and Power: A Cognitive-Linguistic Study of Cultural Conceptualizations in Jamaican

 

Sommersemester 2013

  • Hisham Elsayed Abdelazim Aglan (Archäologie / Klass. Archäologie): The Aspects of Animal Sanctification in the Graeco-Roman monuments in Egypt (Study in Classical Influences)
  • Esther Helena Arens (Mittlere und Neuere Geschichte): Neuordnungen. Westdeutsche und niederländische „Entwicklungshilfe“ für Indonesien in den 1960er Jahren
  • Guido Bataille (Ur- und Frühgeschichte): Der Übergang vom Mittel- zum Jungpaläolithikum auf der Halbinsel Krim (Ukraine) und in der Kostenki-Borshchevo-Region am Mittel-Don (Russland)
  • Dominik Baumgarten (Deutsche Philologie): Ästhetische Transfers zwischen Literatur und Werbung
  • Christian Berrenberg (Skandinavistik): "Es ist deine Pflicht zu benutzen, was du weißt!" Literatur und literarische Praktiken in der norwegischen Arbeiterbewegung 1900-1931
  • Stefanie Bredthauer (Allg. Sprachwissenschaft): Verstellungen in inkriminierten Schreiben – Eine linguistische Analyse verstellten Sprachverhaltens in Erpresserschreiben und anderen inkriminierten Texten
  • Emanuele Caminada (Philosophie): Plurale Habitus. Zur Soziologisierung der phänomenologischen Philosophie
  • Lee Clare (Ur- und Frühgeschichte): Culture Change and Continuity in the Eastern Mediterranean during Rapid Climate Change
  • Silvia Dahmen (Phonetik): Prosodie oder Segmente? Phonetische Untersuchungen zu Trainingseffekten bei italienischen Deutschlernenden
  • Tobias Davids (Philosophie): Anthropologische Differenz und animalische Konvenienz. Tierphilosophie bei Thomas von Aquin
  • Christiane Elster (Kunstgeschichte): Die textilen Geschenke Papst Bonifaz‘ (1294-1303) an die Kathedrale von Anagni – päpstliche Paramente des späten Mittelalters als Medien der Repräsentation, Gaben und Erinnerungsträger
  • Kirsten Gather (Englische Philologie): Syntactic Dislocation in English Congregational Song between 1500 and 1900 – a corpus-based study
  • Joachim Junker (Musikwissenschaft): Die zarten Töne des innersten Lebens. Zur Analyse von Luigi Nonos Streichquartett Fragmente – Stille, An Diotima
  • Sebastian Kaiser (Deutsche Philologie): Zur Interpretation von selbständigen Sätzen im Diskurs
  • Michael Kleu (Geschichte): Die Seepolitik Philipps V. von Makedonien
  • Matthias Knopp (Deutsche Philologie): Mediale Räume zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Zur Theorie und Empirie sprachlicher Handlungsformen
  • Asuman Lätzer-Lasar (Provinzialrömische Archäologie): Kultureller Austausch in Kleinasien. Studien zur pergamenischen Importkeramik in Ephesus (Archäometrie und Kulturwissenschaften)
  • Dirk Leder (Ur- und Frühgeschichte): Technological and typological change at the Middle to Upper Paleolithic Boundary in Lebanon
  • Sophie Prinzessin zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg (Klassische Archäologie): Mythologische Darstellungen auf den spätantiken applikenverzierten Sigillata C3/C4-Gefäßen
  • Katharina Ute Mann (Kunstgeschichte): Polonia – eine Nationalallegorie als Erinnerungsort in der polnischen Malerei des 19. Jahrhunderts
  • Ines Medved (Ur- und Frühgeschichte): Continuity vs. Discontinuity Epipaleolithic and Neolithic in the Mediterranean Southeast of the Iberian Peninsula
  • Carmen Messerer (Ägyptologie): La langue comme vecteur d’une culture en Ègypte hellénestique et romaine: Histoire sociale et culturelle
  • Martin Müller (Sinologie): He Lin (1902-1992): Mitbegründer des Neukonfuzianismus im 20. Jahrhundert. Eine intellektuelle Biographie
  • Michael Müller (Lateinische Philologie): Tod und Auferstehung Jesu Christi bei Juvencus (IV 570-812)
  • Stefan Niklas (Philosophie): Die Kopfhörerin. Eine philosophische Untersuchung des mobilen Musikhörens als ästhetische Erfahrung
  • Kathrin Nowak (Ur- und Frühgeschichte): Mittelneolithische Silexaustauschsysteme auf der Aldenhovener Platte und in ihrer Umgebung
  • Götz Ossendorf (Ur- und Frühgeschichte): Spätpleistozäne Jäger-Sammler des südwestlichen Namibias
  • Peter Scheinpflug (Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft): Formelkino. Die Genre-Theorie und der Giallo
  • Isabell Schmidt (Ur- und Frühgeschichte): Solutrean Points of the Iberian Peninsula
  • Hervé de Paul Tamko Kuate (Deutsche Philologie): Sprachgebrauch in mehrsprachigen Familien: Eine exemplarische Darstellung am Beispiel von kamerunischen Migrantenfamilien in Deutschland
  • Dörte Weig (Ethnologie): Motility and Relational Mobility of the Baka in North-Eastern Gabon
  • Martin Zingsheim (Musikwissenschaft): Karlheinz Stockhausens "Intuitive Musik"
  • Steffen Zorn (Politikwissenschaft): Die Auflösung der Säulenstruktur der EU durch den Vertrag von Lissabon

 

Wintersemester 2012/13

  • Anastasia Bauer (Englische Philologie): The Use of Signing Space in a Shared Sign Language of Australia
  • Marlon Berkigt (Deutsche Philologie): Normierung auf dem Prüfstand. Untersuchung zur Kommasetzung im Deutschen
  • Martin Böke (Völkerkunde): Change and Persistence of Chinese Medical Concepts in Urban China. With Special Consideration Given to Emotions as Pathogenic Agents
  • Christina Braun (Kunstgeschichte): Selbstautorisierung als neue Quelle des Politischen: Studie zur Künstlertheorie des Thomas Hirschhorn
  • Marcel Danner (Klassische Archäologie): Wohnkultur im spätantiken Ostia
  • Anika Dewald (Deutsche Philologie): Versetzungsstrukturen im Deutschen. Zu ihrer Syntax, Prosodie und Diskursfunktion
  • Lisa Dieckmann (Kunstgeschichte): Traumdramaturgie und Selbstreflexion – Bildstrategien romantischer Traumdarstellungen im Spannungsfeld zeitgenössischer Traumtheorie und Ästhetik
  • Hannelore Furch (Deutsche Philologie): Der Erzählerdiskurs in Unkenrufe und Im Krebsgang von Günter Grass
  • Clara E. Harder (Mittlere und Neuere Geschichte): Der Papst und Pseudoisidor. Funktion und Bedeutung des apostolischen Stuhls in den pseudoisidorischen Fälschungen
  • Sabine Koch (Mittlere und Neuere Geschichte): Kontinuität im Zeichen des Wandels. Verfassung und Finanzen in Württemberg 1797/99 bis 1830
  • Svea Koischwitz (Mittlere und Neuere Geschichte): „Gegen Elfenbeinturm und Kaderschmiede“. Der Bund Freiheit der Wissenschaft 1970–1976
  • Dirk Koßmann (Archäologie/Klass. Archäologie): Ägyptische Götter in Panzertracht in der römischen Kaiserzeit und die Religion der römischen Armee in Ägypten
  • Sebastian Kötz (Deutsche Philologie): Die vergessene Bibliothek. Spurensuche zu Biographie und Bibliothek des Barockforschers, Bibliophilen und Emigranten Victor Manheimer (1877–1942) im Bestand des Instituts für Deutsche Sprache und Literatur der Universität zu Köln
  • Kristina L. Lahl (Deutsche Philologie): Das Subjekt im Spannungsfeld zwischen Individuum und Kollektiv. Deutschböhmische und deutschmährische Literatur in der Zeit der Ersten Tschechoslowakischen Republik
  • Eric Laufer (Archäologie / Klassische Archäologie): Architektur unter den Attaliden. Pergamon und die Städte des Reiches zwischen herrscherlicher Baupolitik, Rezeption und Lokaltradition
  • Andreas Maier (Ur- und Frühgeschichte): The Central European Magdalenian – Regional diversity and internal variability
  • Abbas Mehregan (Soziologie): Religion, Religiosity, and Democratic Values A Comparative Perspective of Islamic and Non-Islamic Societies
  • Björn Moll (Deutsche Philologie): Störenfriede. Poetik der Hybridisierung in Thomas Manns Zauberberg
  • Kirsten Rautenberg (Medienwissenschaft): Medienwandel durch Crossmedia
  • Timo Rebschloe (Deutsche Philologie): Der Drache in der mittelalterlichen Literatur Europas. Nur eine Darstellung des Teufels?
  • Robert Schütte (Politikwissenschaft): Civilian Protection in Armed Conflicts: Evolution, Challenges and Implementation
  • Florian Sanya Chisawani Silangwa  (Völkerkunde): Migration and Demographic Changes: Its Implications on Land Transformation and Changing Socio-EconomicDevelopment in the Lake Eyasi Basin in Karatu District, Tanzania
  • Ekaterina Vassilieva (Slavische Philologie): Das Motiv des Straflagers in der russischen Literatur der Postmoderne. Dovlatov, Sorokin, Makanin
  • Beatrix von Heyking (Afrikanistik): A Grammar of Belanda Boor. Phonology and Morphology
  • Christian Vorbeck (Musikwissenschaft): Die Orgelbauer Martin Binder und Willibald Siemann – ein Beitrag zum Orgelbau in der Zeit der deutschen Spätromantik
  • Thomas Wortmann (Deutsche Philologie): Und unaufhaltsam strömt das Wort“ Drostes Geistliches Jahr als Schreibzyklus
  • Constanze Zürn (Deutsche Philologie): Mehr Ordnung als Chaos. Untersuchungen zur Interpretationspräferenz nominaler Komposita

 

Sommersemester 2012

  • Mabi Angar (Byzantinistik): Byzantine Head Reliquaries and Their Reception in the West after 1204
  • Benjamin Becker (Englische Philologie): Interkulturelles Lernen in Kultur und Praxis. Eine Analyse der aktuellen G8-Englischlehrwerke für die gymnasiale Oberstufe
  • Bettina Beltz (Deutsche Philologie): "Fortsetzung folgt..." Zum intertextuellen Dialog zwischen Günter Grass, Salman Rushdie, John Irving und ihrem Ahnherrn Laurence Sterne
  • Christian Blum (Philosophie): Die Bestimmung des Gemeinwohls - eine politisch-philosophische Untersuchung
  • Roxanne Doerr (Englische Philologie): The Debate Between the Concepts of Justice and Equity in the 20th Century Anglo-Saxon Legal Thriller
  • Jens Dufner (Musikwissenschaft): Joseph Martin Kraus und seine Oper "Æneas i Carthago" Der schwierige Weg zu einer schwedischen Nationaloper
  • Robert Fuchs (Anglo-Amerikanische Geschichte): Das Heiratsverhalten deutscher Migrantinnen und Migranten in den USA im 19. Jahrhundert. Das Fallbeispiel Cincinnati um 1880
  • Kieu Phuong Ha (Phonetik): Prosody in Vietnamese – Intonational Form and Function of Short Utterances in Conversation
  • Reika Hane (Deutsche Philologie): Gewalt des Schweigens in Texten von Thomas Bernhard, Abe Kôbô, Ingeborg Bachmann und Ôe Kenzaburô
  • Christina Maria Heinen (Musikwissenschaft): „Tief in Neukölln“ Mobile Avantgarde- und Musikkulturen in einem Berliner Bezirk
  • Bennet Jäger (Anglo-Amerikanische Geschichte): Picturing the Evil. Das Kefauver Committee und die Kampagne gegen die organisierte Kriminalität, 1950–1951
  • Marie Kaiser (Philosophie): An Ontic Account of Explanatory Reduction in Biology
  • Martin Kasch (Romanische Philologie / Spanisch): Heteromáquinas – Andere Maschinen in Literatur, Film und Kunst der argentinischen Gegenwart
  • Frauke Kenkel (Archäologie / Klassische Archäologie): Untersuchungen zur hellenistischen, römischen und byzantinischen Keramik des Tall Zira'a im Wadi al-'Arab (Nordjordanien) – Handelsobjekte und Alltagsgegenstände einer ländlichen Siedlung im Einflussgebiet der Dekapolisstädte
  • Iryna Krytska (Musikwissenschaft): Karlheinz Stockhausens KLAVIERSTÜCK XI (1956): Determination und Kontingenz 
  • Robert Kummer (Informationsverarbeitung): Intelligent Information Access to Linked Data – Weaving the Cultural Heritage Web
  • Patience Mutopo (Völkerkunde): The Granary is never empty. Female Agency, Land Access, Livelihood Security and Non-Permanent Mobility after the Fast Track Land Reform Programme in Mwenezi District, Zimbabwe
  • Tim Neufert (Iberische und Lateinamerikanische Geschichte): Die machtpolitische Instrumentalisierung des Dürrediskurses im Nordosten Brasiliens (1877–1930). Eine Revision des Bildes und Beitrags von Epitácio Pessoa
  • Tapiwa Uchizi Nyasulu (Völkerkunde): Governance and Customary Land Tenure in Peri-Urban Kasoa in Ghana
  • Johannes Rauwald (Deutsche Philologie): Institution Literatur. Cornelius Castoriadis und das Imaginäre in der Literatur(wissenschaft) unter besonderer Berücksichtigung von Alfred Döblin und seinem Roman Berge Meere und Giganten
  • Michael Reidegeld (Orientalische Philologie / Islamwissenschaft): Das Verständnis des „Rūh“ bei den Qurʾan-Exegeten (ʾahl at-tafsīr)
  • Doris Richter gen. Kemmermann (Afrikanistik): A grammar of Mbembe
  • Katrin Schaumburg (Völkerkunde): „So where are we going to get our men? We must share.“ Bonyatsi als Ausdruck von agency schwarzer Frauen der südafrikanischen Mittelschicht
  • Jutta Schmidt Machado (Völkerkunde): Landnutzung, Biodiversität und Naturschutz. Eine Fallstudie über die Nutzung privater Waldfragmente der Mata Atlântica im Biosphärenreservat Grüngürtel der Stadt São Paulo, Brasilien
  • Leopoldo Siano (Musikwissenschaft): Karlheinz Stockhausens letzter Kompositionszyklus "Klang Die 24 Stunden des Tages"
  • Nikolaus Steiner (Theater-, Film, und Fernsehwissenschaft): Kriegsverzerrungen. Über die Unmöglichkeit der televisuellen Kriegskommunikation
  • Ulrike Tomalla (Kunstgeschichte): „Ladies in Dresses“ Englische Modegrafiken aus pocket memorandum books 1750–1800
  • Silke Tönsjost (Völkerkunde): Kapital und Konsum bei Ovaherero-Pastoralisten im Nordwesten Namibias
  • Christina Wanke (Politikwissenschaft): Die Darstellung Afghanistans in den Hauptnachrichtensendungen der ARD und des ZDF – Eine Struktur- und Inhaltsanalyse der Nachrichten im Zeitraum von Januar 2009 bis April 2010