zum Inhalt springen

a.r.t.e.s. forum

Aktuelle Ausschreibung: Fördermittel zur Konzeption, Organisation und Durchführung einer fakultätsweiten wissenschaftlichen Tagung

Die jährliche Thementagung der a.r.t.e.s. Graduate School, das a.r.t.e.s. forum, ermöglicht den Doktorandinnen und Doktoranden der Philosophischen Fakultät, eine umfangreiche und interdisziplinär breit angelegte wissenschaftliche Tagung in Eigenregie zu konzipieren, zu planen und durchzuführen. Auf diese Weise können Erfahrungen im Projektmanagement und in der Veranstaltungsorganisation gesammelt werden sowie bereits frühzeitig Kontakte zu einschlägigen Expert/inn/en eines Forschungsfeldes aus dem In- und Ausland geknüpft werden.

Die a.r.t.e.s. Graduate School schreibt die Organisation des a.r.t.e.s. forum 2019 aus (Veranstaltungstermin: 5. Juli 2019) und möchte die Promovierenden der Philosophischen Fakultät zur Einreichung von Vorschlägen für die thematische Ausgestaltung der fakultätsweiten Tagung auffordern. Einreichfrist ist der 31. Oktober 2018.

Konzeptuelle Ausrichtung

Die Themenvorschläge sollen sich an der konzeptuellen Ausrichtung des a.r.t.e.s. forum orientieren, welches als zentraler Bestandteil des Förderangebots für Nachwuchswissenschaftler/innen der Philosophischen Fakultät die Forschungsschwerpunkte der Philosophischen Fakultät in ihrer ganzen Breite aus interdisziplinärer Perspektive aufgreift. Im Zentrum stehen somit wissenschaftliche Grundlagenprobleme der Geistes- und Kulturwissenschaften, die im Rahmen einer übergreifenden und die gesamte Fakultätsöffentlichkeit ansprechenden Fragestellung behandelt werden sollen. Ziel der Veranstaltung soll es sein, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Qualifikationsstufen und Disziplinen einen Tag lang über Vorträge und Diskussionen miteinander ins Gespräch zu bringen und dabei sowohl disziplinäre Unterschiede bei der Bearbeitung der übergeordneten Fragestellung zu verdeutlichen, als auch allgemeinere Synthesen und Gemeinsamkeiten herauszustellen.

Die bisherigen Foren zu den Themen Anthropologie (2009), Rezeption (2010), Transkulturation (2011), Episteme (2012), Sprache (2013), area studies (2014), reception and transculturation (2015), text – language – media (2016), environment | agency (2017) und societies and social pratices (2018) spiegelten dieses breite Spektrum in fach- und fakultätsübergreifenden Debatten wider und können als Orientierung bei der konzeptuellen Ausarbeitung des Tagungsthemas dienen.

Budget

Die a.r.t.e.s. Graduate School stellt ein Veranstaltungsbudget in Höhe von 3.000 Euro zur Verfügung, über die das Organisationsteam nach Maßgabe der geltenden Zuwendungsbestimmungen frei verfügen kann, etwa zur Finanzierung von Reise- und Hotelkosten, der Verpflegung während des a.r.t.e.s. forum oder einer anschließenden Abendveranstaltung. Nicht inbegriffen sind etwa Vortragshonorare und Personalkosten. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit der Ko-Finanzierung, das heißt das Budget kann mit den Fördermitteln anderer Institutionen kombiniert werden.

Beteiligte Personen und Ablauf

Das Organisationsteam des a.r.t.e.s. forum umfasst zum Zeitpunkt der Bewerbung mindestens drei und maximal sechs Promovierende, die mindestens zwei Fächer der Philosophischen Fakultät repräsentieren. Nach der Auswahl des Antrags können die erfolgreichen Antragsteller/innen weitere Promovierende und bei Bedarf auch ein/e Postdoc der Fakultät in ihr Organisationsteam aufnehmen. Das Organisationsteam arbeitet eigenverantwortlich und übernimmt den Großteil der anfallenden inhaltlichen und organisatorischen Planungsprozesse. Nach einer Konkretisierung des Tagungsthemas und der damit verbundenen Konzeption der Veranstaltungsformate (thematisch fokussierte Einzelsektionen, Keynote, Podiumsdiskussion etc.) folgt die Auswahl und Einladung der Vortragenden, die Erstellung eines Programms, die Organisation des Marketings (in Absprache mit der Graduiertenschule) und des Tagungsablaufs sowie ggf. die Umsetzung einer kulturellen Rahmenveranstaltung.

Ein/e Sprecher/in des Organisationsteams fungiert dabei als Ansprechpartner/in und Schnittstelle zur a.r.t.e.s. Graduate School, die ihrerseits jederzeit für Rückfragen und Beratung zur Verfügung steht. Am Tag der Veranstaltung im Juli kann das Organisationsteam zudem auf drei Studentische Hilfskräfte der Graduiertenschule zurückgreifen.

Einzureichende Unterlagen:

Bitte reichen Sie die folgenden Unterlagen als eine PDF-Datei bis zum Ende der Ausschreibungsfrist am 31. Oktober 2018 per E-Mail an artes-forum(at)uni-koeln.de

  • Thematisches Konzept mit Darlegung der fakultätsweiten Relevanz der übergeordneten Fragestellung und Nennung des geplanten Veranstaltungstitels (max. 4.000 Zeichen, inkl. Leerzeichen)
  • Erster Zeitplan der Veranstaltung inkl. vorläufiges Programm mit Hinweis auf die geplanten Veranstaltungsformate (Impulsvorträge, Podiumsdiskussion etc.)
  • Liste der Mitglieder des Organisationsteams mit Kontaktdaten (3 bis 6 Promovierende der Phil. Fakultät mit Angabe des Fachbereichs)
  • Übersicht zur erwarteten Verwendung des Budgets (3.000 €) bzw. von weiteren eingeworbenen oder noch einzuwerbenden Mitteln

Termine:

  • Einreichfrist: 31. Oktober 2018
  • Auswahl bis Mitte November
  • Mitte bis Ende November: Zusage und erstes Treffen mit dem a.r.t.e.s.-Team
  • Veranstaltungstermin: 5. Juli 2019

Sollten Sie Fragen zu der Ausschreibung und dem Veranstaltungsformat haben, können Sie uns gerne kontaktieren:
artes-forum(at)uni-koeln.de

 

Bisherige Veranstaltungen: