zum Inhalt springen

Design Thinking für Wissenschaftler/innen

Welche Ideen stecken in meiner Forschung, die eine Brücke in die Gesellschaft schlagen und auf gegenwärtige Herausforderungen reagieren? Wie finde ich Ideen, die außerhalb der Wissenschaft einen gesellschaftlichen Mehrwert stiften könnten? Wie kann ich sie schärfen und erfolgreich für eine breite Öffentlichkeit fruchtbar machen?

Neben Forschung und Lehre ist Wissenschaftstransfer die dritte Säule im Selbstverständnis der Hochschulen. Unter Transfer verstehen wir die Übertragung von Ideen aus der Forschung in andere gesellschaftliche Bereiche, wie zum Beispiel in die Kultur, die Politik oder die Wirtschaft. Dafür brauchen wir Ideen, die auf den Erkenntnissen unserer Forschung gründen und die wir in der Gesellschaft realisieren wollen.

In dem zweitägigen Workshop wollen wir Ideen aus den Forschungsfeldern der Teilnehmer*innen entwickeln, diese schärfen und ihre praxisrelevanten Potentiale herausarbeiten. Im Zentrum steht hier die Methode Design Thinking, mit der wir Ideen in einem strukturierten Innovationsprozess schärfen und auf ihre gesellschaftliche Wirkung hin befragen können.

Der Workshop wird in deutscher Sprache angeboten.

Kursleitung: Prof. Dr. Holger Simon

Prof. Dr. Holger Simon ist Wissenschaftler und Unternehmer. Er hat in Köln im Fach Kunstgeschichte habilitiert und aus der Universität heraus mit einem Assistentenkollegen die Pausanio GmbH & Co. KG (www.pausanio.com) gegründet, die digitale Anwendungen entwickelt und Kultureinrichtungen bei der digitalen Transformation unterstützt.

Diese Veranstaltung erfolgt im Rahmen der Förderung des Exzellenz Start-Up Centers GATEWAY durch das Land Nordrhein-Westfalen.