zum Inhalt springen

Aktuelle Lehrveranstaltungen im a.r.t.e.s.-Modul

Sommersemester 2019

 

Ringvorlesung: Experiencing Agency: Interdisciplinary Perspectives on the Anthropology of the Humanities

Dozenten: Prof. Dr. Thiemo Breyer, Erik Norman Dzwiza
Termin: Montags, 12:00–13:30 Uhr, Beginn: 01.04.2019
Raum: Hörsaal D (Hörsaalgebäude, Gebäude 105, Universitätsstraße 35)

Link zur Veranstaltung bei KLIPS

 

Seminar: Geschichte und Modelle des Geisteswissenschaftlichen

Dozenten: Prof. Dr. Thiemo Breyer, Niklas Grouls
Termin: Montags, 16:00–17:30 Uhr, Beginn: 29.04.2019
Raum: 3.A06 (bei a.r.t.e.s., Gebäude 210b, Aachener Str. 217, 3. OG rechts)

Wann immer man sich als Wissenschaftler gezwungen sieht, von der oder den „Geisteswissenschaft(en)“ zu sprechen, scheint es unmöglich, dies ohne Bauchschmerzen und ironisierender Distanznahme zu tun. Als Begriff aus der Mottenkiste überkommener Wissenschaftstypisierung und überfrachtet mit einem theoretischen Hintergrund, den man kaum durchblickt, vermiede man es auch gerne, wären da nicht die bürokratischen und wissenschaftspolitischen Zwecke, welche ein Selbstbewusstsein alles Nicht- Naturwissenschaftlichen notwendig machten. Und so hat sich trotz aller Kritik der Ausdruck nicht erledigt. Vielmehr knüpfen manche auch in jüngster Zeit noch an diesen Begriff die Hoffnung, dass die Schlagseite, welche das wissenschaftliche Projekt durch den Erfolg der naturwissenschaftlichen Methode bekam, durch rechte Artikulation „des Anderen“ auszugleichen sein könnte.
Im Seminar wollen wir früh ansetzen und zunächst in drei Schritten beginnend mit der wissenschaftlichen Revolution in der Neuzeit über Kant bis zum Systemgedanken des Deutschen Idealismus Schlaglichter auf zentrale wissenschaftstheoretische Modelle und Umbrüche vor dem 19. Jahrhundert werfen. Allgemein anerkannt ist, dass die anschließende Ausbildung des Begriffs der Geisteswissenschaften Teil eines umfassenden soziokulturellen und wissenschaftlichen Diskurses war, den wir darum mit Blick auf das gesamte 19. Jahrhundert auch multifaktoriell untersuchen werden. Im Zentrum soll dabei eine eingehende Lektüre Diltheys stehen. Der letzte thematische Block des Seminars wird eingeleitet durch ein Studium der Ablehnung, welche das Konzept der Geisteswissenschaft im Wiener Kreis erfahren hat, sowie der Aufnahme desselben durch die Neukantianer Rickert und Windelband. Gadamers umfassende Kritik an Diltheys Formulierung des Problems macht schließlich den Blick für die vielfältigen Debatten der Gegenwart frei.
So soll aus einem fundierten historischen Verständnis der Bedingungen und Eigenarten des Konzepts die Möglichkeit entstehen, aktuelle Fragen, etwa nach einer Vermittelbarkeit von Geistes- und Naturwissenschaften in der Interdisziplinarität oder des deutschen Sonderwegs gegenüber Konzepten anderer Kulturkreise, zu stellen.

Link zur Veranstaltung bei KLIPS

 

Materialwerkstatt: Masterkolloquium im a.r.t.e.s. Research Master Programm

Dozenten: Prof. Dr. Thiemo Breyer, Erik Norman Dzwiza
Termin: Mittwoch, 03.07.2019, 09:00-18:00 Uhr
Raum: 3.A06 (bei a.r.t.e.s., Gebäude 210b, Aachener Str. 217, 3. OG rechts)

Die Materialwerkstatt gibt den Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Research Master-Programms die Möglichkeit, die Themen ihrer Abschlussarbeiten in einem interdisziplinären Kontext vorzustellen und zu diskutieren. Hinweis: Wir empfehlen allen Teilnehmer*innen mindestens einmal während der Masterphase an der Materialwerkstatt teilzunehmen. Die Veranstaltung wird in der Regel in jedem Semester angeboten. Nur nach Rücksprache und in besonderen Ausnahmefällen kann die aktive Teilnahme an der Veranstaltung als Kolloquium für das a.r.t.e.s. Modul angerechnet werden.

Link zur Veranstaltung bei KLIPS