zum Inhalt springen

Dr. Adi Efal

Forschungsprojekt

Die Kunsttheorie als Wissensbereich: Grenzen und Herausforderungen (--> Projektprofil)

 

Kurzbiographie

Adi Efal promovierte 2005 an der Universität Tel-Aviv. Als Postdoc war sie am Franz Rosenzweig Minerva Zentrum der hebräischen Universität Jerusalem, am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaft Wien, am Kunsthistorischen Institut der Universität zu Köln (gefördert von der Thyssen-Stiftung) sowie am Thomas-Institut der Universität zu Köln (gefördert von der Gerda Henkel-Stiftung). Sie lehrt seit 2000 an den Universitäten Haifa, Tel-Aviv und Köln sowie am akademischen Kolleg in Beit-Berl und der Bezal-El Kunstakademie Jerusalem.

 

Forschungsinteressen und -schwerpunkte

Kunsthistoriographie, Geschichte der französischen Philosophie, die lange aristotelische Tradition

 

Letzte Publikationen (Auswahl)

(2016) ‘Figural Philology, Panovsky and the Science of Things’, London.

(2014) ‘Generic Classification and habitual subject matter,’ in: Hrsg. Rens Bod Thijs Weststejn, and Jaap Maat,The making of the humanities III, Amsterdam University Press.

(2014) ‘Naturalization: Habits, Bodies and their Subjects,’ in: Hrsg. Emanuele Caminada and Matt Bower, Phenomenology and Mind 6 (July), www.phenomenologyandmind.eu.

(2014) ‘Der Erhalt poietischer Dinge als Aufgabe der Kunstgeschichte,’ in: Hrsg. Christine Blaettler and Falko Schmieder, Gegenwart des Fetischs. Dingkonjunktur und Fetischbegriff in der Diskussion, Turia & Kant.

(2014) ‘Les habitats pittoresques de Costesèque’ in: Thierry Costesèque, Exh. Cat., Galerie ateliers d'H. Du Siège, Valenciennes.

(2013) ‘Figural Habitus in Angela Kline’s Tablets,’ In: Angela Kline, Exh. Cat., Curator Doron Rabina, Tel-Aviv: University of Tel-Aviv Gallery of art, 122-112, 13-21.

(2013) ‘Art History less its conditions of possibility: Following Bergson’s ‘le possible et le réel’,’ in: Hrsg. Charlotte de Mille and John Mullarkey, Bergson and the art of immanence, Edinburgh University Press, 47-72.

(2013) ‘Remarks on the margins of L’aventure de la philosophie française,’ Badiou International Studies 2/1 (June), http://badioustudiesorg.ipower.com/cgi-bin/ojs-2.3.6/index.php/ijbs/article/view/33/pdf.

(2013) ‘Gravity of a Figure,’ Journal of Visual Arts Practice 12/1 (March), Mick Finch ed., 39-50.

(2013) ‘Le “regard philologique” de Warburg,’ Images re-vues, hors séries 4, Survivance d’Aby Warburg, éds. Sabine Mendoza-Forero et Bertrand Prévost, http://imagesrevues.revues.org/2853.

(Im Erscheinen): Towards a figural philology: Panofsky and the humansitic vocation of the history of art.

(Im Erscheinen): Habitus as Method: Iconology and Scholasticism.