zum Inhalt springen

Internationale Kooperationen

Cambridge AHRC DTP Conference

Seit 2016 nimmt die a.r.t.e.s. Graduate School für fünf Jahre als feste Partnerin der School of the Arts and Humanities der University of Cambridge an einer jährlichen Konferenz im Rahmen einer Doctoral Training Partnership (DTP) des Cambridge Arts and Humanities Research Council (AHRC) teil. Jährlich zehn Doktorandinnen und Doktoranden der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln haben mithilfe von Stipendien die Möglichkeit, ihre Forschung auf der Nachwuchskonferenz in Form eines eigenen Vortrags zu präsentieren. Die nächste Konferenz zu „Space and Surface“ findet vom 17. bis 19. September 2018 statt.

Cologne Summer School of Interdisciplinary Anthropology (CSIA)

Die a.r.t.e.s. Graduate School organisiert zusammen mit dem Internationalen Kolleg Morphomata und dem SFB 806 „Our Way to Europe“ die vom DAAD geförderte Cologne Summer School of Interdisciplinary Anthropology (CSIA). Unter dem Titel „The Phenomenality of Material Things“ werden dabei die Aspekte Praxis, Genese und Kognition in den Blick genommen. Im Zentrum steht die anthropologische Frage nach dem Verhältnis von Dingen, Zeichen und Menschen.

Cologne-Toronto Graduate Student Colloquium

Zusammen mit dem Center for Medieval Studies der University of Toronto organisieren die a.r.t.e.s. Graduate School und das Zentrum für Mittelalterstudien (ZEMAK) seit 2013 regelmäßig das Cologne-Toronto Graduate Student Colloquium. Die Veranstaltung bietet jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Gelegenheit, ihre Projekte zu präsentieren und über die Grenzen der eigenen Universität hinaus zur Diskussion zu stellen. Das nächste Kolloquium findet vom 1. bis 3. November 2018 in Toronto statt.

Cornell University

Die Kooperation zwischen dem Institute for German Cultural Studies der Cornell University (Ithaca, USA), der a.r.t.e.s. Graduate School und dem International Office der Universität zu Köln umfasst u. a. die Vergabe gemeinsamer Stipendien für gebührenfreie Forschungsaufenthalte an der Cornell University für Kölner Promovierende.

Dottorato Internazionale in Filosofia

Gemeinsam mit der Scuola Superiore ISUFI der Università del Salento (Lecce) und der École Doctorale „Concepts et Langages“ der Université Paris-Sorbonne unterhält die a.r.t.e.s. Graduate School ein internationales Promotionsabkommen im Fachbereich Philosophie. Unter dem Titel „Philosophie. Formen und Geschichte des Philosophischen Wissens“ werden exzellente Voraussetzungen für eine Promotion im europäischen Kontext im Fach Philosophie geschaffen. Dazu gehört die Möglichkeit der Anbindung an renommierte internationale Forschungseinrichtungen oder ein Betreuungs-Team aus internationalen Fachexpertinnen und -experten. Weitere Informationen auf den Seiten der Università del Salento.

European Graduate School for Ancient and Medieval Studies (EGSAMP)

Die a.r.t.e.s. Graduate School kooperiert mit dem Netzwerk EGSAMP, der European Graduate School for Ancient and Medieval Studies. Der Zusammenschluss von Forschungseinrichtungen von 19 europäischen Universitäten arbeitet im Bereich der Philosophie der Antike und des Mittelalters eng zusammenarbeiten und fördert junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler durch die Möglichkeit eines gegenseitigen fachlichen Austauschs im Rahmen europaweit organisierter Workshops und Summer Schools. Das Netzwerk wird durch das Thomas-Institut der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln koordiniert.

> Programm der EGSAMP Summer School 2018 „Critical Editions of Medieval Philosophic Translations – Challenges and Opportunities“ (23.–27.07.2018)

Istituto di Scienze Umane e Sociali

Das Istituto di Scienze Umane e Sociali ist eine an der Scuola Normale Superiore ansässige Forschungseinrichtung im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften. Das Institut unterhält zahlreiche nationale und internationale Kooperationen mit Universitäten und Forschungsinstitutionen. Mit eigenen Programmen im Bereich des Masterstudiums, der Promotion und der Postdoc-Phase umfasst es alle Bereiche der Graduiertenausbildung. Die a.r.t.e.s. Graduate School kooperiert mit dem Institut im Rahmen von gemeinsam betreuten Promotionsprojekten.

Research Summer School in Genetic Phenomenology

Die a.r.t.e.s. Graduate School ist Kooperationspartner der Research Summer School in Genetic Phenomenology, die jährlich in Warschau stattfindet. Die Summer School wird organisiert von der Graduate School for Social Research (GSSR), Institute for Philosophy and Sociology, Polish Academy of Sciences. Die erste Research Summer School in Genetic Phenomenology fand vom 24. bis 28. September statt und beschäftigte sich mit „Edmund Husserl’s C-Manuscripts – An Open Project“.

[sic!] – Summer Institute Cologne

Jedes Jahr im Sommer veranstaltet die Theaterwissenschaftliche Sammlung der Universität zu Köln in Kooperation mit der Northwestern University (Evanston, IL.) [sic!], das Summer Institute Cologne, auf Schloss Wahn in Köln-Porz. Die Seminare und Workshops verstehen sich als Plattform für interdisziplinäre Diskussionen zwischen internationalen Absolventinnen und Absolventen der Geschichts- und Kulturwissenschaften. [sic!] findet das nächste Mal vom 27. August bis 7. September 2018 zum Thema „[Construction Sites]“ statt und wird gefördert mit Mitteln der a.r.t.e.s. Graduate School.

Summer School „Contemporary Art in the Global Present“

„Contemporary Art in the Global Present“ ist eine DAAD-geförderte, interdisziplinäre Summer School, die vom 10. bis 21. Juli 2017 stattgefunden hat. Sie befasste sich mit der kulturellen, sozialen, politischen und ökonomischen Relevanz von international wiederkehrenden Ausstellungen, insbesondere mit der documenta 14 und der 57. Esposizione Internazionale d'Arte – La Biennale di Venezia. Studierende und Promovierende aller Disziplinen verbrachten nacheinander Zeit in den Städten Athen, Köln, Kassel und Venedig und erhielten die Möglichkeit, sich mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der entsprechenden Ausstellungen auszutauschen sowie an Vorlesungen und Workshops teilzunehmen.